Zum Gruppenfoto stellten sich Jugendliche und Betreuer des Borras Park Albion FC zusammen mit einigen Gastgebern vom TuS Plettenberg vor dem Schwungrad im Rathaushof auf. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Mit 21 Jugendfußballern und 11 Betreuern ist eine Abordnung vom Borras Park Albion Football Club für eine Woche zu Gast in Plettenberg. Der Sportleraustausch zwischen dem TuS Plettenberg und dem walisischen Verein aus Wrexham, dem Partnerkreis des Märkischen Kreises, wird seit vielen Jahren gepflegt.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



2016 waren die Plettenberger zu Gast in Wrexham und so reisten die Waliser in diesem Jahr zum 18. Mal nach Plettenberg. Die Familie Hardy ist sogar mit drei Generationen vertreten. Ralph Hardy (62) ist als Betreuer zum 13. Mal in Plettenberg, dessen Sohn Lewis (38) war bereits als Jugendkicker dabei wie jetzt wiederum sein Sohn Iwan (12). Ein ebensolches Urgestein auf Plettenberger Seite ist Markus Hildebrand, der auch diesmal federführend bei der Organisation des Programms ist. Zusammen mit der neuen Fußballabteilungsvorsitzenden Jessica Kosch begrüßte er die Gäste von der britischen Insel herzlich. Der besondere Dank der Organisatoren gilt den Familien, die für die private Unterbringung der Gäste sorgen.

Am Montagmorgen (10. April) wurden die Gäste aus Wrexham von Bürgermeister Ulrich Schulte im Rathaus empfangen. Anschließend stand der Besuch im AquaMagis auf dem Programm. Am Montagnachmittag und am Mittwochnachmittag (12. April) treten Jugendmannschaften des TuS und Borras Park Albion FC zum freundschaftlichen Vergleich auf dem Fußballplatz im Lennestadion an. Am kommenden Freitag heißt es, Abschied nehmen bis zum nächsten Jahr. Dann ist der TuS wieder an der Reihe, nach Wales zu reisen.

Partnerschaft hält seit 36 Jahren

(pmk) Die Nachwuchs-Fußballer und ihre Betreuer aus Wrexham, die bei ihren Freunden vom TuS Plettenberg zu Gast sind, wurden traditionell auch im Lüdenscheider Kreishaus empfangen.

Zum siebentägigen Besuchsprogramm gehörte auch ein Abstecher ins Lüdenscheider Kreishaus. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Es ist eine Erfolgsgeschichte. Seit 36 Jahren pflegen der TuS Plettenberg und der Borras Park Albion F.C. aus Wrexham, dem Partnerschaftkreis des Märkischen Kreises in Nordwales, eine freundschaftliche Verbindung. „In all diesen Jahren musste nicht ein Partnerschaftstreffen abgesagt werden“, stellte Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper beim Empfang der Gäste heraus. Der Abstecher ins Lüdenscheider Kreishaus und das gemeinsame Mittagessen dort ist ebenso Tradition. Es ist eine der erfolgreichsten und beständigsten Kontakte der Partnerschaft des Märkischen Kreises mit dem Wrexham County Borough. Mehr als 600 Mitglieder beider Vereine haben in dieser Zeit an den gegenseitigen Austauschen teilgenommen.

21 Jungen im Alter zwischen elf und 15 Jahren sowie elf Erwachsene haben dieses Mal die Reise nach Plettenberg angetreten. Für sieben Tage sind die Jung-Fußballer von der britischen Insel dieses Mal bei ihren Freunden aus der Vier-Täler-Stadt zu Gast. Zum Programm der Nachwuchs-Fußballer gehörten neben dem Besuch der Arena auf Schalke, wo sie sich den 4:1-Erfolg der Knappen gegen Wolfsburg ansahen, unter anderem ein Shopping-Ausflug in den Ruhrpark nach Bochum, ein Abstecher zur Burg Altena mit einem Blick in die erste Jugendherberge der Welt, ein Bowling-Abend, Schwimmspaß im AquaMagis sowie ein Besuch des Movie Park in Bottrop-Kirchhellen. Natürlich fehlte auch das sportliche Kräftemessen auf dem Fußballplatz nicht. Am Karfreitag treten die Gäste die Heimreise an – Wiedersehen dann nächstes Jahr in Wrexham.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here