"Reise ins Morgenland" ist Mozarts Oper "Die Zauberflöte" nachempfunden und kindgerecht aufbereitet. Foto: Wolfgang Fuhrmannek

Am Dienstag, 3. Juni, um 17 Uhr und am Mittwoch, 4. Juni um 15.30 Uhr spielt das Ensemble der Kleinen Oper Bad Homburg zusammen mit dem Orchester der Musikschule Lüdenscheid das Stück „Die abenteuerliche Reise ins Morgenland“ nach W.A. Mozarts Oper „Die Zauberflöte“. Die Leitung des Orchesters übernimmt Karin Zabel.

Braut von Piraten geraubt

Es geht um den spanischen Edelmann Belmonte, der seine von Piraten geraubte Braut Konstanze sowie das Liebespaar Pedrillo und Blondchen aus dem Serail des Bassa Selim befreien will. Bewacht werden sie vom strengen Haremswächter Osmin, dem eigentlich alles Fremde unheimlich ist. Osmin verliebt sich jedoch in seine englische Gefangene Blondchen und achtet deshalb besonders auf sie und ihren Freund Pedrillo.

Happyend garantiert

Belmonte gibt sich als Religionsgelehrter aus, um so Einlass in das Serail zu bekommen und das Vertrauen des Bassa Selim zu erlangen. Die beiden führen Gespräche über die drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam, bei denen sie feststellen, dass jede der Religionen für sich stehen kann und keine die andere übertrumpft. Die geplante Flucht aus dem Serail wird von Osmin entdeckt und vereitelt. Mit Mord und Totschlag könnte dies alles enden, doch nicht bei Mozart, denn der weise Bassa Selim verzichtet auf Rache und schenkt Konstanze, Belmonte, Blondchen und Pedrillo die Freiheit. Denn Toleranz, Freundschaft und Liebe sollen Völker, Kulturen und Religionen verbinden.

Lustiger Ausflug in die klassische Musik

In faszinierender Weise wird der komplizierte Opernstoff für Kinder verkürzt, vereinfacht und zu einem Fantasie-Märchen wie aus 1001 Nacht umgearbeitet. Mit farbenfrohen Kostümen und einer aufwändigen Bühnenausstattung. Lichtdesign und Pyrotechnik. Echte Opernsänger laden das jüngste Publikum ein zu einem lustigen Ausflug in die klassische Musik. Das Orchester der Musikschule der Stadt Lüdenscheid begleitet das Gesangsensemble – selbstverständlich live. Und dazu gibt es Popmusik und fetzige Tänze.

Noch Karten vorhanden

Unterstützt wird „Die Kleine Entführung“ vom hessischen Ministerium für Integration und vom Kultursekretariat NRW, Gütersloh. Und natürlich von der Musikschule der Stadt Lüdenscheid.

Für die beiden Aufführungen gibt es noch Karten zu Preisen von 5,50 € bis 6,50 € zzgl. 10% VVk. Geb. an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis. Für Gruppen gibt es einen speziellen Tarif, Buchungen bitte telefonisch bei Frau Rolf-Ferber im Abonnementbüro unter 02351 171371. Weitere Informationen zum Stück es unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here