Rund um das Tuningtreffen am Meinerzhagner Flugplatz entwickelten sich kilometerlange Staus. Foto: Polizei

Meinerzhagen. (ots) Polizeibeamte haben am Sonntag im Umfeld des Tuningtreffens auf dem Meinerzhagener Flugplatz kontrolliert. Insgesamt konnten circa 1.700 Fahrzeuge und 6.500 Besucher festgestellt werden. Es entwickelten sich kilometerlange Staus mit entsprechend langen Wartezeiten. Die Polizeibeamten machten bei ihren Kontrollen folgende Feststellungen:



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



  •  82x Erlöschen der Betriebserlaubnis
  •  8x musste die Weiterfahrt untersagt werden
  •  260 Geschwindigkeitsverstöße, davon 46      Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 214 Verwarngelder (der Spitzenreiter fuhr 129 bei erlaubten 70 km/h)
  •  vier Strafanzeigen mussten gefertigt werden, davon zwei Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, einmal Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie eine Beleidigung eines Polizeibeamten durch Zeigen des Mittelfingers.
Tief, tiefer, am tiefsten: Ein Fahrzeug konnte selbst eine 3,5 Zentimeter hohe Taschenlampe nicht überfahren. Foto: Polizei

Ein Verkehrsteilnehmer war mit einem so stark tiefer gelegten Pkw unterwegs, dass selbst ein Sichersteller das Fahrzeug nicht aufladen konnte. Er musste unter Polizeibegleitung bis zum Sicherstellungsgelände des Abschleppunternehmers gefahren werden.

Zur Veranschaulichung: eine am Kopf 3,5cm hohe dienstliche Taschenlampe der kontrollierenden Polizeibeamten konnte von dem Fahrzeug nicht überfahren werden.

Aufladen unmöglich: Der Wagen musste unter Polizeibegleitung bis zum Sicherstellungsgelände gefahren werden. Foto:P olizei

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here