Einbrecher
Symbolbild: Fotolia

Lüdenscheid. (ots) Eine 87-jährige Lüdenscheiderin ist vergangenen Woche Opfer eines Trickbetruges geworden. Wie die Polizei mitteilt, hatten unbekannte Personen bei der Seniorin angerufen und sich ihr gegenüber als Polizisten und Staatsanwälte ausgegeben. Auf diesem Wege ließen sie sie glauben, dass sie in eine Betrugsmasche verwickelt sei. Das auf ihrem Sparbuch befindliche Guthaben müsse deshalb überprüft werden. Zu diesem Zweck hob die Dame einen hohen Bargeldbetrag von ihrem Sparbuch ab und übergab ihn an eine weitere Person.

Polizei warnt

Die echten Polizeibeamten haben nun ein Strafverfahren wegen Betruges eingeleitet. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Die Polizei möchte diesen Vorfall zum Anlass nehmen, erneut auf diese Betrugsform hinzuweisen und wiederholt ausdrücklich davor warnen:

  • Lassen Sie sich nicht von unbekannten Anrufern täuschen! Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt.
  • Suchen Sie hierfür die Telefonnummer stets selbst heraus oder nutzen Sie die Auskunft.
  • Übergeben Sie niemals persönliche Daten, Geld oder     Wertgegenstände an fremde Personen.
  • Lassen Sie keine Fremden in ihr Haus oder ihre Wohnung.
  • Seien Sie misstrauisch! Im Verdachtsfall – oder aber wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind – verständigen Sie sofort die Polizei unter Notruf 110.

Sachdienliche Hinweise zum aktuellen Fall nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here