Erst durch eine Laterne wurde die Fahrt des betrunkenen Mannes gestoppt. (Foto: Polizei)

Hagen-Emst. Ein 78-jähriger Rentner ist am Donnerstagabend mit seinem Auto betrunken gegen eine Laterne geprallt. Wie die Polizei mitteilte, war der Hagener gegen 20.45 Uhr mit seinem VW-Passat auf der Karl-Ernst-Osthaus-Straße in Richtung Haßley unterwegs. Kurz hinter der Kreuzung Emster Straße/Karl-Ernst-Osthaus-Straße verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte zunächst gegen einen am Fahrbahnrand parkenden Kia; er zog den Wagen rund zehn Meter mit. Dann prallte der 78-Jährige mit seinem Wagen noch gegen eine Straßenlaterne; so wurde die Fahrt gestoppt. Es wurden beide Airbags ausgelöst.

Bei dem Aufprall verletzte sich der Mann leicht und wurde in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Die alarmierten Polizeibeamten stellten bei ihm deutlichen Alkoholgeruch fest und ordneten eine Blutprobe an. Der Führerschein des Seniors wurde sichergestellt.

Einige Anwohner, so die Meldung der Polizei weiter, sind durch den lauten Aufprall aufmerksam geworden und teilweise barfuß auf die Straße gelaufen, um zu helfen. Dabei wurde dem Unfallverursacher aus dem Fahrzeug geholfen und er wurde mit Wasser versorgt. Beide beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here