Lüdenscheid – Am Sonntag, den 03.11.2013 um 18:00 Uhr gastieren mit Philipp Wenger, Manuel Fischer-Dieskau und Frank Zabel bekannte Künstler im Kulturhaus Lüdenscheid. Auf dem Programm stehen von Ludwig van Beethoven das Trio für Klavier, Violine und Violoncello op. 1. Nr. 1 in Es-Dur und die Violinsonate Nr. 5 in F-Dur, op. 24. Nach der Pause erklingt dann von Johannes Brahms das Klaviertrio op. 8 in H-Dur (2.Fassung).



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Nach dem bemerkenswerten Konzert von Frank Zabel und Manuel Fischer-Dieskau in der vergangenen Spielzeit, gibt es nun ein Wiederhören der beiden Musiker, die sich mit einem gern gesehen Gast im Kulturhaus Lüdenscheid – dem Geiger Philipp Wenger – verstärkt haben. Zusammen spielen sie zwei Erstlingswerke für Klaviertrio und eine Violinsonate. Die Freude am Experimentieren und Musizieren vereint die Musiker und lässt auch diesmal wieder auf einen spannenden und unterhaltsamen Abend hoffen.

Zu den Künstlern:

Der Lüdenscheider Komponist und Pianist Frank Zabel studierte an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Pi-hsien Chen (Klavier) sowie bei Prof. Friedrich Jaecker und Prof. Roland Löbner (Tonsatz). Sein kompositorisches Werk umfasst alle Besetzungen vom Solo bis zum Sinfonieorchester und wurde bei internationalen Wettbewerben mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Seit 2001 ist Frank Zabel Professor für Tonsatz und Gehörbildung an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf.

Der Franke Philipp Wenger gehört seit der Spielzeit 2009/2010 als erster Konzertmeister den Niederrheinischen Sinfonikern an. Er besuchte bereits als Zwölfjähriger die bayerische Frühförderklasse der Hochschule für Musik in Würzburg. Seine weiteren Stu­dien führten ihn nach Berlin und Leipzig. Zahlreiche Meisterkurse folgten. Der mehrfach mit Preisen ausge­zeichnete Geiger war beim Philharmonischen Staatsor­chester Mainz, dann bei den Nürnberger Philharmoni­kern als erster Konzertmeister verpflichtet, bevor er zu den Niederrheinischen Sinfonikern wechselte.

Manuel Fischer Dieskau, Sohn der Cellistin Irmgard Poppen und des Sängers Dietrich Fischer-Dieskau, er­hielt seine Ausbildung in Berlin, London, Helsinki und in den USA. Der gebürtige Berliner (Jahrgang 1963) war Mitglied des international erfolgreichen Cherubini-Quartetts, mit dem er von 1989 bis 1995 auf fast allen bedeutenden Konzertpodien der Welt konzertierte. Im September 2012 wurde er zum Professor auf Lebens­zeit an die Hochschule für Musik an der Johannes Gu­tenberg-Universität Mainz berufen. Zahlreiche Initiati­ven rief er dort bereits ins Leben.

In der Kammermusk gibt es unendlich vile zu entdecken und es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, von den Profis zu lernen, als durch das Zuhören im Konzertsaal. Daher sind die Schüler der Musikschule der Stadt Lüdenscheid herzlich eingeladen und erhalten, wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen kommen, eine Freikarte für das Konzert.

 [alertBox type=“info“]

Kartenpreise: 15,00 € – 16,00 €, zzgl. 10% VVk. Geb.

An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis.

Weitere Informationen unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

[/alertBox]

Foto: Fischer -Dieskau.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here