Monique Demange (rechts), hier mit Helga Pierlings, ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Foto: privat

Meinerzhagen/St.-Cyr-sur-Loire. Das Komitee für Städtepartnerschaften, die Stadt Meinerzhagen und viele, die sie kannten, trauern um Monique Demange. Sie galt als Herz und Seele der wunderbaren Freundschaft zwischen St.-Cyr-sur-Loire und Meinerzhagen. Monique Demange ist am 9. Oktober im Alter von 84 Jahren in Chartes verstorben.

Herz und Seele der Freundschaft

Familie Pierlings, vom Beginn der Städtepartnerschaft an mit Monique Demange, ihrem schon früher verstorbenen Ehemann Jean-Paul und ihrer Tochter Marie-Christine Boully-Demange befreundet, hatte die traurige Nachricht von der Tochter erhalten. „Monique war Herz und Seele der wunderbaren Freundschaft zwischen St.-Cyr-sur-Loire und Meinerzhagen“ sagen es Helmut Benninghaus und Erhard Pierlings für das Komitee und Altbürgermeister Jürgen Pietsch in ihrem Kondolenzschreiben an die Tochter, „sie hat unsere Städtepartnerschaft von Anfang an geprägt und mit Leben erfüllt“. „Mit Dankbarkeit und mit Freude erinnern sich alle, die mit Monique Demange den unsere beiden Städte verbindenden Weg gegangen sind, an ungezählte offizielle und freundschaftlich-private Begegnungen, die sie in unseren Herzen weiterleben lässt“, so Helmut Benninghaus, Präsident des Komitees.

1998 Ehrenmedaille der Stadt

Für ihre Verdienste um die Beziehungen zwischen den Partnerstädten Meinerzhagen und Saint-Cyr-sur-Loire, für deren enge Freundschaft in den vergangenen Jahrzehnten ihre Initiative und ihr Engagement ein wesentliches Fundament bildeten, wurde Monique Demange im Jahr 1998 mit der Ehrenmedaille der Stadt Meinerzhagen ausgezeichnet.

Seit Beginn der 1980er Jahre aktiv

Als Beigeordnete für Städtepartnerschaftsangelegenheiten in ihrer Heimatstadt Saint-Cyr-sur-Loire hatte es sich Monique Demange bereits zu Beginn der achtziger Jahre zum Ziel gesetzt, die Annäherung der Nachbarstaaten Frankreich und Deutschland zu begleiten und in ihrem Wirkungskreis aktiv voranzutreiben.

Beitrag zur Völkerverständigung

Auf ihre Initiative kam die Partnerschaft ihrer Heimatstadt mit Meinerzhagen im Jahr 1987 zustande. Auch in den folgenden Jahrzehnten hatte sich Monique Demange dem Austausch und der Freundschaft beider Städte verpflichtet und engagierte sich in zahlreichen Initiativen für die Bürgerinnen und Bürger beider Städte, insbesondere für die Jugend. Verschiedentlich war sie auch in Meinerzhagen zu Besuch, wo sie mit ihrer Weitsicht, ihrer Persönlichkeit und ihrer Tatkraft wesentlich zur Völkerverständigung beitrug und – mehr noch – die Fundamente für eine echte Freundschaft legte und festigte.

Jan Nesselrath: „Echtes Vorbild für uns alle“

Ihre Verbundenheit zur Stadt Meinerzhagen war bis zu ihrem Tod ungebrochen: „Mit ihrem Idealismus, gepaart mit Einsatz, Engagement und einer pragmatischen Grundhaltung hat Monique Demange über Jahrzehnte hinweg dazu beigetragen, dass die deutsch-französische Freundschaft am konkreten Beispiel unserer Städte mehr und mehr an Konturen gewann“, erklärt Bürgermeister Jan Nesselrath. „In Ihrer Haltung und Persönlichkeit war und ist Madame Demange ein echtes Vorbild für uns alle.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here