Hagen-Vorhalle. Heute morgen (26. September, 3.30 Uhr) ereignete sich an der Weststraße ein Unfall, der für den Fahrer erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Das kündigt die Polizei an; in ihrem Presseportal beschreibt sie das Geschehen:

Ein zunächst unbekannter Lieferwagen war auf der Fahrt in Richtung Kreisel unterwegs, als der Fahrer in Höhe des Hauses 45 nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er fuhr ca. 40 Meter über den Grünstreifen, der eine Nebenfahrbahn abtrennte, und riss mit seinem Wagen ein Verkehrszeichen sowie mehrere Sträucher der Bepflanzung ab. Das Fahrzeug wurde dadurch am Kühler beschädigt; die komplette Kühlflüssigkeit lief aus.

Ein Zeuge hörte das Unfallgeschehen und sah nur noch, wie der Verursacher nach einem kurzen Stopp weiterfuhr. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Halter schnell ermitteln, da sich bei dem Unfall das vordere Kennzeichen gelöst hatte und nun verbeult in den Rabatten lag. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Etwa zwei Stunden später meldete sich allerdings der 22-jährige Transporter-Fahrer in der Innenstadtwache. Er gab an, dass er einem Tier ausgewichen sei. Laut Polizeibericht wirkte er jedoch bei der Schilderung des Vorfalls „überaus nervös“. So kam es zum Drogenvortest, der positiv verlief. Der 22-Jährige musste erst eine Blutprobe und dann seinen Führerschein abgeben.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here