Das Tramonto-Ensemble gastiert am Reformationstag in der Kiersper Margarethenkirche.

Kierspe. Am Reformationstag, 31. Oktober, wird das in der Region bereits mehrfach gefeierte Tramonto-Ensemble zum dritten Mal in der wunderbaren Akustik der Margarethenkirche in Kierspe gastieren.

Im Gepäck haben die fünf aufstrebenden jungen Musiker dieses Mal passend zum Konzerttag ein Programm, das sich um die musikalischen Auswirkungen der Reformation dreht. Es umfasst Werke von der Barockzeit bis zur Moderne. Im Zentrum stehen dabei Werke aus der Romantik, deren Komponisten sich intensiv mit der Reformation und dem christlichen Glauben auseinandersetzten.

Lieder von Schubert, Liszt und Schumann

Es sind Lieder von Schubert, Liszt und Schumann und Wolf sowie das c-Moll-Streichquartett von Johannes Brahms zu hören. Arien von Bach verweisen auf die Wurzeln dieser Musik. Schließlich auch moderne Klänge: in Hindemiths „Trauermusik“, die den Bachchoral „Vor deinen Thron tret’ ich hiermit“ aufgreift, tritt der Bratscher Johannes Wessiepe als Solist in Erscheinung. Ferner ist Arvo Pärts „Summa“ zu hören. Es war ursprünglich als Credo für eine vierstimmige Messe angelegt und wurde später zum Streichquartett umgearbeitet wurde.

Drittes Gastspiel in Kierspe

Wie gewohnt wird sich das bereits zum dritten Mal in Kierspe gastierende Tramonto-Ensemble auch bei diesem Programm von einem Streichquintett mit zwei Bratschen zu einem Streichquartett mit Mezzosopran verwandeln und auch eigens für dieses Programm entstandene Arrangements spielen.

Seit Ende 2011 unterwegs

Das Ensemble besteht aus Musikstudenten und Absolventen verschiedener deutscher Musikhochschulen und fand erstmals Ende 2011 zusammen. Schon kurz nach der Gründung nahm das Tramonto-Ensemble die gemeinsame Konzerttätigkeit auf. Wichtige Impulse erhielt das Ensemble u.a. von Prof. Vladimir Mendelssohn (Folkwang Universität der Künste) sowie von Nina Reddig (Clara Haskil Trio). Derzeit arbeitet das Quintett mit Prof. Jutta Rübenacker an der HMTM Hannover. Der erste Geiger Johannes Gehring absolvierte sein Studium an der Folkwang Universität der Künste „mit Auszeichnung“ und ist seit 2013 an der Musikschule Lüdenscheid tätig, wo auch die Cellistin Anna Christine Overbeck unterrichtet, die unter anderem an der Kölner Musikhochschule studierte. Die Geigerin Anne Zauner ist in zahlreichen Ensembleprojekten aktiv und studiert derzeit an der HfMT Hannover.

Der Bratscher Johannes Wessiepe studierte in seiner Heimatstadt Essen und setzt seine Studien derzeit an der Düsseldorfer Musikhochschule fort. Inga Schäfer schließlich – ebenfalls eine Absolventin der Essener Folkwang-Hochschule – ermöglicht mit ihrer doppelten Profession als Bratscherin und Sängerin den Besetzungswechsel des Ensembles innerhalb eines Programms. Sie war bereits in zahlreichen Opernhäusern zu hören, war Mitglied des SWR-Vokalensembles Stuttgart und ist derzeit Ensemble-Mitglied am Theater Freiburg.

Das Konzert am Reformationstag, 31. Oktober, beginnt um 17.00 Uhr.

Der Eintritt ist frei – großzügige Spenden zu Gunsten der Musiker werden erbeten.

Weitere Informationen: www.tramonto-ensemble.de

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here