Die Tornados gewannen das Rückspiel gegen Budel mit 4:0 und stehen im Halbfinale und die Deutsche Motoball-Meisterschaft.

Kierspe. Die Motoballer vom MSF Tornado stehen nach 22 Jahren endlich wieder im Halbfinale der Deutschen Motoball-Meisterschaft und haben mit dem 4:0 gegen Budel ihr erklärte Saisonziel erreicht. Der Gegner steht mit dem MSC Taifun Mörsch bereits seit Samstag fest. Der Vize-Südmeister konnte mit einem 11:2-Erfolg gegen den MSC Seelze das Ticket zum Halbfinale lösen. Die Spiele finden am 4. Oktober um 18 Uhr (auswärts) und am 12. Oktober um 15 Uhr (heim) statt.

Zunächst Starkregen und Hagel

Bis zum frühen Nachmittag war die Laune der Verantwortlichen der Motorsportfreunde Tornado Kierspe nicht die allerbeste. Nach einigen Schauern mit Starkregen und Hagel vermutete man für das entscheidende Rückspiel im Viertelfinale nicht das schönste Wetter. Pünktlich zum Anpfiff ließ der Regen nach. Ab und zu kam auch die Sonne hinter den dicken Wolken hervor. Trotz des typisch sauerländischen Wetters fanden allerdings über 500 Zuschauer den Weg in die Kiersper Motoballarena. Sie sahen ein ausgeglichenes und spannendes Spiel.

Loskand macht drei Tore

Das erste Viertel begann offen. Die Gäste aus Budel (Niederlande) zeigten, dass sie in den Märkischen Südkreis gekommen waren, um noch ein Wörtchen im Rennen um den Einzug in das Halbfinale mitzureden. Das Glück lag allerdings auf Seiten der Tornados. Auch weil Pascal Loskand einer der Einzigen war, die mit den Widrigkeiten des Platzes zurechtkamen. So gelang es dem Tornado-Goalgetter kurz vor Viertelpfiff, das 1:0 zu erzielen. Das zweite Viertel gestaltete sich ähnlich und wieder war es Loskand, der den Ball im Tor der Niederländer unterbringen konnte. Zur Halbzeit stand es somit 2:0.

Im dritten Viertel mussten beide Teams dann den Platzverhältnissen Tribut zollen. Durch die extreme Tiefe zeichnete sich bereits jetzt ab, dass die Kondition der Spieler an diesem Tag auf die Probe gestellt würde. Aus diesem Grund wechselte Trainer Daniel Sachs seinen zweiten Stamm ein und konnte damit der ersten Garde eine Verschnaufpause verschaffen. Alleine Pascal Loskand ließ sich noch nicht auswechseln und erzielte prompt sein drittes Tor an diesem Nachmittag.

Zum letzten Viertel ersetzte ihn dann Moritz Cordt. Er setzte den Schlusspunkt in diesem Spiel und erzielte das Tor zum 4:0-Endstand.

Text und Foto: © Sebastian Schmiedel/MSF Tornado Kierspe

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here