Zohre Esmaeli
Das afghanische Top-Model Zohre Esmaeli ist am 11. März zu Gast im Bergstadt-Gymnasium und in der Stadtbücherei Lüdenscheid. Foto: www.zohre.de

Lüdenscheid. Außergewöhnlicher Gast im Bergstadt-Gymnasium (BGL) und in der Stadtbücherei: Am Mittwoch, 11. März, kommt das afghanische Topmodel Zohre Esmaeli auf Einladung des Bergstadt-Gymnasiums zu einer Lesung nach Lüdenscheid. Der Titel ihres Buches lautet „Meine neue Freiheit – Von Kabul über den Laufsteg zu mir selbst“.

Mittags besucht Zohre Esmaeli zunächst das Bergstadt-Gymnasium. Abends ist sie dann zu einer öffentlichen Lesung mit anschließender Diskussion in der Stadtbücherei Lüdenscheid. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, stattdessen wird zugunsten der Anti-Mobbing Stiftung von Zohre Esmaeli gesammelt.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation von: Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid, Stadtbücherei Lüdenscheid, Volkshochschule Lüdenscheid, Eine-Welt-Netz Lüdenscheid – mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Lüdenscheid.

Gefährliche Flucht aus Afghanistan

Nach einer abenteuerlichen und gefährlichen Flucht aus Afghanistan – Zohre Esmaeli war 1999 13 Jahre – kam es in Deutschland zu Konflikten mit ihrer Familie, bis sie schließlich als Model international Karriere machte. Sie setzt sich seit einigen Jahren u.a. für die Rechte der Frauen in Afghanistan ein.

Das afghanische Topmodel Zohre Esmaeli ist inzwischen auf vielen Laufstegen der Welt zuhause. Ihr Werdegang verlief nicht einfach: Sie floh als Jugendliche mit ihrer Familie 1999 aus dem kriegsgeplagten Afghanistan auf abenteuerlichen Wegen nach Deutschland und hat darüber ein Buch geschrieben (veröffentlicht 2014 bei Bastei/Lübbe).

Brutale Fluchthelfer

Zohre Esmaeli
Zohre Esmaeli sammelt für ihre Anti-Mobbing-Stiftung.

Darin beschreibt sie die Strapazen, die oft brutalen Methoden der Fluchthelfer, die Verstecke, den Hunger und die Kälte im Winter, den Sauerstoffmangel in überfüllten Häusern, aber auch die Angst vor Abschiebung, als sie nach einem halben Jahr Flucht über Iran, Kasachstan, Russland, die Ukraine und Tschechien endlich in Deutschland angekommen war.

Zohre Esmaeli kämpft für Fraauenrechte

Sie ging in Deutschland zur Schule und wurde beim Shoppen angesprochen, ob sie nicht modeln wolle. Damit entstanden Konflikte mit ihrer konservativ eingestellten afghanischen Familie, die sie aber aushielt. Heute ist Zohre Esmaeli ein international gefragtes Model. Mit ihrem Buch „Meine neue Freiheit – Von Kabul über den Laufsteg zu mir selbst“  fand sie große Aufmerksamkeit. Im Fernsehen war sie zuletzt am Montag, den 23. 2Februar, bei Frank Plasberg „Hart aber Fair“ als Diskussionspartnerin über die Zuwanderung von Flüchtlingen gefragt.

Sie setzt sich für Frauenrechte in Afghanistan ein und hat eine Stiftung zur Unterstützung von Hilfsprojekten in Afghanistan gegründet.

Das Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid unterstützt seit zwölf Jahren die Atefa-Mädchenschule in Estalef/Afghanistan und hat Zohre Esmaeli von diesem Hilfsprojekt berichtet. Sie konnte dafür gewonnen werden, am Mittwoch, 11. März, für zwei Lesungen aus ihrem Buch ins BGL zu kommen und sich den Fragen der Schüler/innen zu stellen. Die Abendveranstaltung mit Zohre Esmaeli findet am selben Tag um 19 Uhr in der Stadtbücherei Lüdenscheid statt.

Weitere Infos auf www.zohre.de

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT