Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. Am Montagnachmittag ist ein 53-jähriger in Haspe auf offener Straße niedergestochen worden. Er wurde dabei lebensgefährlich verletzt und starb später im Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter hat sich nach Angaben der Westfalenpost am Abend in Gütersloh gestellt.

Zwischen Täter und Opfer soll es eine familiäre Bindung geben. Nach bisherigen Erkenntnissen, so die Westfalenpost, sollen sich die beiden Männer wohl zuerst in der Wohnung des Opfers getroffen haben. Ob da schon der Streit begonnen hatte, ist unklar. Die tödlichen Stiche brachte der Täter seinem Opfer dann später in der Dickenbruchstraße bei.

Der Mannwurde von dem sofort herbei geeilten Notarztwagen-Team reanimiert und mit schwersten Verletzungen in ein Hagener Krankenhaus gebracht werden.

Eine Mordkommission der Polizei Hagen hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here