Falk & Sons - sie rockten die Erlöserkirche. Mit "Toccata", "Gloria" und "Stille Nacht". Fotos: Kannenberg Design & Kommunikation

Lüdenscheid. Ein besonderes Konzert boten Dieter Falk & Sons am Samstag dem Lüdenscheider Publikum in der Erlöserkirche. Anlass war das 25-jährige Bestehen von Radio MK.

Radio MK feierte 2015 sein 25-jähriges Bestehen

Eine große 25 auf der Bühne wies auf denAnlass des Konzertes hin: Radio MK feierte 2015 seit 25-jähriges Bestehen.
Eine große 25 auf der Bühne wies auf den besonderen Anlass des Konzertes hin: Radio MK feierte 2015 seit 25-jähriges Bestehen.

Radio MK hatte sein 25-jähriges Bestehen bereits im gesamte Zeitraum 2015 immer wieder für besondere Aktionen genutzt. Das Konzert von Falk & Sons war nun der „krönende Abschluss“  eines Jahres voller Konzerte, Interviews und Charity-Aktionen, die Radio MK seine treuen Fans und allen, die es noch werden wollen, geboten hatte.

Das Konzert war komplett ausverkauft.
Das Konzert war komplett ausverkauft.

Erlöserkirche ausverkauft

In der komplett ausverkauften Erlöserkirche gaben Dieter Falk zusammen mit seinen Söhnen Paul und Maximilian sowie dem Bassisten Christoph ein wirklich gelungenes Konzert von Bach-Adaptionen. In moderne Arrangements verpackt, verstanden es die vier den deutschen Komponisten Johann Sebastian Bach, aber auch die Lieder von Paul Gerhard, sowie Weihnachtslieder wie „Stille Nacht“ ihrem Publikum nicht nur näher zu bringen, sondern es damit auch restlos zu begeistern.

Musikalischer Tiefgang mit „Message“

Dieter Falk in seinem Element: Am Flügel!
Dieter Falk in seinem Element: Am Flügel!

Das Konzert hatte musikalisch Tiefgang und konnte auch von der „Message“ her überzeugen. Denn die drei „Falken“ machen nicht nur Musik um der Musik willen, sondern legen auch immer Wert darauf, das Herz ihres Publikums für eine Welt zu erreichen, die dringend Menschen braucht, die sich dem Ziel, diesen Planeten etwas besser zu machen, persönlich verschreiben.

Besonders anrührend war daher auch das selbstgeschriebene Lied von Dieters Sohn Paul über den Kommerz, den Weihnachten mittlerweile darstellt und die Aufforderung zur Rückbesinnung auf denjenigen, dessen Geburstag wir an diesem Tag wirklich feiern und dessen Anliegen immer als erstes darin bestand, sich der Armen und Bedürftigen anzunehmen. Das stimmte nachdenklich.

Superintendent Klaus Majoress sprach ein Grusswort

Superintendet Klaus Majoress sprach ein Grußwort.
Superintendent Klaus Majoress sprach ein Grußwort.

Sabine Langenbach von  Radio MK freute sich, dem Publikum mittteilen zu dürfen, dass ein Teil der Einnahmen aus den Eintrittskarten dieser Veranstaltung der Flüchtlingshilfe in Iserlohn gespendet werden, mit dem Ziel, Integration zu fördern.

Superintendent  Klaus Majoress betonte in einem kurzen Grußwort, wie wichtig es  sei, sich in der Flüchtlingsfrage sehr eindeutig und positiv zu positionieren und dankte Radio MK für die wertvolle Arbeit gerade auch im humanitären Bereich, die das Radio seit einem Vierteljahrhundert in der Region leiste. 

Danach ging es weiter mit Dieter Falk und seinen Söhnen und seinem völlig „gechillten“ Bassisten Christoph. Dieter Falk, mit dem viele Lüdenscheider, Halveraner und sonstige Sauerländer aus dem näheren Umkreis vor kurzem noch sehr intensiv für die Welturaufführung des Luther Pop Oratoriums zusammen arbeiten durften, hat im Sauer- und Siegerland eine große Fanbase. Kein Wunder, stammt er doch selbst aus Siegen und hat dort seine familiären Wurzeln.

Dieter Falk – international berühmt

Internationale Berühmtheit: Der Musiker Dieter Falk.
Internationale Berühmtheit: Der Musiker Dieter Falk.

Mittlerweile international berühmt, hat er mit solchen Leuten und Bands wie Nina Hagen, PUR, Monrose, Guildo Horn, Nazareth und vielen anderen Berühmtheiten zusammengearbeitet, saß zwei Mal hintereinander in der Pop-Stars Jury, schrieb Musicals wie die „10 Gebote“ oder „Luther“ und nicht zu vergessen und gerade in Lüdenscheid wirklich wichtig: die Borussia-Dortmund-Jubiliäums-Hymne;-)

Er nennt über 40 Gold- und Platin Schallplatten sein eigen und wurde für den Echo nominiert. Er war Pianist des Jahres 2012. Und sehr vieles mehr.  Trotzdem sind er und seine Söhne völlig auf dem Boden der Tatsachen geblieben. Sie wirken bescheiden, geerdet und sehr sympathisch. Nach dem Konzert gaben sie im Gemeindehaus hinter der Kirche auch noch eine Autogrammstunde, bei der man sie ganz hautnah erleben durfte.

Die Musik von Bach neu interpretiert

Maximilian Falk. Er ist der Ruhepol bei den drei "Falken".
Maximilian Falk. Er ist der Ruhepol bei den drei „Falken“.

Ihre Musik überzeugt. Nicht nur, dass Bach, Gerhard und ähnlich ältere „Herrschaften“ sehr modern rübergebracht werden, die altehrwürdige Kirchenmusik ist mutig und sehr modern arrangiert und hat „Power“.

Zudem spürt man bei jedem Stück, wie eng verbunden die Familie Falk miteinander ist. Und das gibt dem ganzen den letzten und entscheidenden Schliff. Paul ist der eher extrovertierte, er ist der perfekte Entertainer, ob er nun gerade singt oder am Flügel sitzt oder beides. Das durften viele der Anwesenden bereits in der Westfalenhalle erleben, als Paul mit goldenem Käppi als Kaiser Maximilian die Bühne rockte.

Dieter ist der stetig brummende Motor der Familie Falk

Die zwei Brüder Paul und Maximilian.
Die zwei Brüder Paul und Maximilian.

Dieters Sohn Maximilian, der am Schlagzeug sitzt, wirkt sehr souverän, er scheint der ruhende Pol zu sein bei den drei „Falken“. Und ist einfach ein richtig guter Schlagzeuger. Dieter, nun, so durfte man ihn auch bereits durchgängig in der Westfalenhalle und bei allen Luther-Proben erleben, ist der stetig brummende Motor des ganzen, der meistend mit gefühlten 200 Stundenkilometern unterwegs ist und dabei immer happy, freundlich und ausgeglichen bleibt. Unterstützt wurden die drei von ihrem Bassisten Christoph, der selbst dann noch die Ruhe selbst blieb, als das Publikum in seiner Begeisterung begann, durchs Kirchenschiff zu tanzen.Typisch Bassist, sind eben besonders coole Typen …

Sie vermitteln ein besonderes Glücksgefühl

Standing Ovations. Das Publikum war begeistert.
Standing Ovations. Das Publikum war begeistert.

Zusammen vermittelten sie ihrem Publikum dieses besondere Glücksgefühl, das immer dann entsteht, wenn Musik und Musiker eine Einheit bilden und diese Symbiose in ihrem Publikum spiegeln. Ihre Fans dankten es ihnen dann auch mit „Standig Ovations“, dreistimmigem Mitgesang und viel Applaus.

Ein erfolgreiches Vierteljahrhundert mit einem Lokalradio, bei dem man auch nach 25 Jahren noch das Gefühl hat, dass es lebendig und zukunftsträchtig ist, fand mit dem Konzert von Falk & Sons in der Erlöserkirche einen gelungenen Abschluss.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here