Zwei Brüder auf der Suche nach ihren Vätern. Viel Spaß hatten die zahlreichen Besucher der Show mit Black & White. Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Witzig, spritzig und ganz und gar ungewöhnlich präsentierten sich die Musiker und Showtalente Tlako Mokgadi und Bernd Böhne als Black & White bzw. „Gebrüder Combo“ am Samstagabend in der Alten Druckerei an der Knapperstraße in Lüdenscheid.

Black and white

Das gehen sie zusammen auf die reise und suchen ihre Väter: Black & White alias Tlako und Bernd.
Das gehen sie zusammen auf die Reise und suchen ihre Väter: Black & White alias Tlako und Bernd.

Vor voll besetztem Haus durfen die Gäste zwei Stunden lang mit auf die Suche gehen nach den leiblichen Vätern der beiden so ungleichen Brüder.

Sie haben nämlich ein und dieselbe Mutter (Mama Combo), aber zwei unterschiedliche Väter. Und das sah man auf den ersten Blick: Der eine ist so schwarz wie die Nacht und der andere so weiß wie Nosferatu. Altersmäßig sind die beiden nur ein Jahr auseinander und leben so „Multikulti“ quasi vom ersten Tag ihres Lebens an. Die zwei ungleichen Brüder sind dabei unzertrennlich. Aufgewachsen irgendwo auf den „Baumwollfeldern der Republik“ lernten die zwei Combos eines zudem sehr schnell: Musik ist ihrer beider Lebenselexier und lässt sie in einer Welt voller Widerstände überleben! Und natürlich geht es in der Show auch um Frauen, denn wer zieht die Frauen mehr an, als diese zwei Musiker?!

Optisch sehr unterschiedlich

Schon ziemlich unterschiedlich, die zwei. Aber sehr einig in ihrer Sicht auf die Welt.
Schon ziemlich unterschiedlich, die zwei. Aber sehr einig in ihrer Sicht auf die Welt.

Die Brüder, überzeugend gespielt von Tlako und Bernd sind gemeinsam auf der Suche nach ihren Wurzeln, die sie auch musikalisch an diesem Abend quer über die fünf Kontinente und dann sogar in die Steinzeit führte.

Denn Mama Combo arbeitete in der Westfalenhalle Dortmund und kannte die Stars, die dort auftraten ALLE: David Bowie, Samuel Davis Junior, Prince, Frank Sinatra, Freddie Mercury, wirklich alle weißen und schwarzen Super-Stars. Und nicht nur das: Sie „HATTE“ sie auch alle, denn sie war mehr als beliebt und nicht nur Geliebte, sondern auch Seelentrösterin und Zuflucht für die Stars und Sternchen. Da ist die Suche nicht einfach, wer könnten wohl die Väter der beiden sein? Super-Stars auf jeden Fall, da waren die zwei sich an diesem Abend sicher. Um dies herauszufinden, zerlegten die beiden Brüder ihre Umgebung dann auch sehr akribisch in black and white, in gut und böse, in Rock`n Roll und Funk`n Soul.

Musikalisch exzellent

Dieses steinzeitliche Bein durfte von den Gästen begutachtet werden.
Dieses steinzeitliche Bein durfte von den Gästen begutachtet werden.

Sie waren dabei umwerfend komisch und – wie bei einem Tlako Mokgadi und Bernd Böhne nicht anders erwartet – musikalisch exzellent.

Das anwesenden Publikum kam aus dem Lachen nicht heraus, als die zwei sich auf ihre ganz eigene Art und Weise Gedanken zu den Spannungsfeldern ihrer Umwelt machten.

Am Ende waren sie sich einig:
Da musste irgendwann irgendetwas in der Entwicklungsgeschichte des Menschen gründlich schief gegangen sein …

Berührende Botschaft

Viele Zuschauer in einer gelungene Vorpremiere!
Viele Zuschauer in einer gelungene Vorpremiere!

Tlako und Bernd abwechselnd in wunderbaren Eigen-Interpreationen so bekannter Songs wie „We will rock you“ „Im Wagen vor mir sitzt … „, „I feel good“ oder „No woman no cry“ zu erleben, war an sich schon großartig, was einen dann aber wirklich berührte, war die Botschaft, die die beiden – sorgsam in Comedy verpackt – ihren Zuschauern während der Show nahe brachten.

Mit Herzenswärme, viel Anteilnahme und noch mehr Engagement für eine ganz und gar verstörende Welt, schleppten sie nicht nur einen Koffer voller Hoffnung mit auf die Bühne sondern äußerten auch überzeugend den Wunsch, dass sich der Mensch trotz aller Hindernisse, die er sich selbst in den Weg stellt am Ende sagen wird: Wir sind frei! Endlich frei. Von Vorurteilen, Hass und Rassismus z.B..

Kurzweilig und keine Sekunde langweilig

Wann genau hat der Mensch es nicht mehr verstanden? Auf der Suche nach Antworten in der Steinzeit.
Wann genau hat der Mensch es nicht mehr verstanden? Auf der Suche nach Antworten in der Steinzeit.

Ob sie ihre Väter am Ende gefunden haben und wer genau Mama Combo wirklich ist, wird hier nicht verraten, nur so viel: Es lohnt sich, diese Show zu besuchen. Kurzweilig und keine Sekunde langweilig, genossen die Besucher ein Feuerwerk aus guter Musik, tollen Stimmen, super Performance und ausgefallenen Ideen. Kombiniert mit ansprechenden Texten und einer echten „Message“. Diese Show ist ausbaufähig und sollte unbedingt gesehen werden. Sie gehört sicher letztendlich auf wirklich große Bühnen.

Mit Fell auf der Bühne

Wer noch nie Tlako Mokgadi und Bernd Böhne in einem Fell mit einem Knochen in der Hand auf der Bühne hat tanzen sehen, sollte auch dies auf jeden Fall nachholen. Das es dort auch um Themen wie „Beckenbodenmuskulatur“ geht, sei dabei lediglich am Rande erwähnt 😉 Nach der dritten erfolgreichen Vorpremiere in Folge dürfte kein Zweifel mehr bestehen, dass das Publikum die zwei ungleichen Brüder liebt. Mit Fell und auch ohne . . .

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here