© DoraZett - Fotolia

In großen Schritten geht es auf die Weihnachtszeit zu. Der Heilige Abend mit all seinen Geschenken ist ein Highlight für fast alle Kinder. Und Mama und Papa können dem Nachwuchs meist kaum einen Wunsch abschlagen. Kein Wunder also, dass auch jedes Jahr aufs Neue, Haustiere unter dem Weihnachtsbaum landen. Doch leider bleibt der Spaß mit den neuen Freunden oft nur von kurzer Dauer. Nämlich dann, wenn beim Nachwuchs die erste Begeisterung verfolgen ist und die Arbeit mit dem neuen Familienmitglied an Mama und Papa hängen bleibt.

So schnell und unüberlegt wie die Tiere dann angeschafft werden will man diese dann meist auch wieder loswerden. Die Tierschutzorganisation TASSO warnt von Jahr zu Jahr davor, Tiere an Weihnachten zu verschenken.

TASSO appelliert an alle Eltern: Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke!

Hunde- und Katzenkinder kommen bei den Menschenkindern sehr gut an und schleichen sich ganz leise in ihre Herzen. Da hören Eltern im Advent schon das ein oder andere Mal: „Mama, ich möchte einen Hund haben!“ TASSO warnt: Tiere sind keine Geschenke! Die Anschaffung eines Haustieres muss stets gut überlegt und mit dem Nachwuchs im Vorfeld ausgiebig besprochen werden. Denn: Oft ist den frisch gebackenen Tierhalten das Ausmaß an Arbeit, das ein Tier macht, nicht bewusst, oder es stellt sich heraus, dass Wohnungen zu klein sind oder ein Familienmitglied allergisch auf das Tier reagiert.

„Ein Haustier bringt auch Verantwortung mit sich“, sagt Philip McCreight, Leiter von TASSO. „Auf der Tagesordnung stehen nicht nur Kuscheln, Schmusen und Streicheln, sondern auch regelmäßiges Gassi gehen, Saubermachen und Füttern. Wenn Eltern und Kinder nicht an einem Strang ziehen, wird das unüberlegt geschenkte Haustier schnell zur Belastung.“ TASSO empfiehlt, sich für die Auswahl des geeigneten Haustieres Zeit für die Überlegung zu nehmen, welches Tier am besten zum Rest der Familie passt und auch die Tierheime zu besuchen – ganz unkompliziert geht das beispielsweise im ersten Schritt über das von TASSO betriebene Online-Tierheim shelta: www.shelta.net.

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here