Erneuerung einer Stromversorgungsleitung – Verkehrsbehinderungen nicht auszuschließen

Lüdenscheid. Die Stadtwerke Lüdenscheid führen im Auftrag der ENERVIE AssetNetwork, der Netzgesellschaft der ENERVIE Gruppe, Tiefbauarbeiten im Bereich der Wagnerstraße in Lüdenscheid durch. Grund der Baumaßnahme ist der Austausch einer Stromversorgungsleitung. Die mit den zuständigen Behörden abgestimmten Arbeiten werden am Montag, dem 2. März 2015, beginnen und voraussichtlich bis Anfang Mai 2015 andauern.

In der Wagnerstraße wird vor den Häusern mit den Hausnummern 2-16 auf einer Länge von 140 Metern und vor den Häusern mit den Hausnummern 29-45 auf einer Länge von 80 Metern die neue Stromleitung gelegt. Anschließend erfolgt der Anschluss der Strom-Hausanschlüsse an die neue Hauptversorgungsleitung, bei Bedarf werden zudem Hausanschlussleitungen ausgewechselt. Um die Baumaßnahme reibungslos durchführen zu können, werden während der Bauphase im Baustellenbereich Halteverbotszonen eingerichtet. Da sich die Leitungstrasse im Gehweg befindet, ist eine Sperrung der Straße nicht notwendig. Dennoch sind punktuelle Verkehrsbehinderungen während der Bauphase nicht auszuschließen.

Baumaßnahmen am „Esberghang“ in Lüdenscheid

Konkret wird in der Straße „Esberghang“ von Haus Nr. 2 bis zum Ende der Straße (Wendehammer) auf einer Länge von rund 230 Metern ein Graben zur Verlegung der neuen Gas- und Wasserversorgungsleitungen ausgeschachtet. Nach Verlegung der Versorgungsleitungen erfolgt anschließend auch teilweise eine  Auswechslung und Umbindung von Hausanschlüssen. Zudem wird auch ein Stromkabel eingezogen und im Zuge der Erneuerung einiger Hausanschlüsse angebunden.

Um die Baumaßnahme reibungslos durchführen zu können, werden während der Bauphase im Baustellenbereich Halteverbotszonen eingerichtet. Da sich die geplante Leitungstrasse teilweise im Fahrbahnbereich befindet, sind entsprechende Verkehrsbehinderungen während der Bauphase nicht auszuschließen. Eine Sperrung ist jedoch nicht vorgesehen, Verkehrsteilnehmer können die Straße mit reduzierter Geschwindigkeit befahren.

Die an den Maßnahme beteiligten Unternehmen sind bemüht, alles für einen möglichst reibungslosen und störungsfreien Ablauf der Bauarbeiten zu tun, bitten aber dennoch Anwohner, Fußgänger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Zuge der Arbeiten entstehenden Behinderungen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here