Morgan Moody als Papageno. Foto: Björn Hickmann

Schalksmühle. „Einsteigen, abfahren, genießen!“ Der Theaterkreis Schalksmühle bietet auch für die Saison 2017/18 Fahrten in das Opernhaus Dortmund an. Das abwechslungsreiche Komplett-Paket umfasst folgende Fahrten, wobei die 3. und 4. Aufführung wahlweise gebucht werden kann:

1.Vorstellung:

Hairspray

Musical von Marc Shaiman

Freitag, 10.11.2017 – Beginn 19:30 Uhr                                      

2. Vorstellung:

Frau Luna

Revueoperette von Paul Lincke

Freitag, 26.01.2018 – Beginn 19:30 Uhr                                                   

3. Vorstellung

Die Zauberflöte

Große Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Sonntag, 18.02.2018 – Beginn 18:00 Uhr

4.Vorstellung

Nabucco

Drama lirico von Giuseppe Verdi

Donnerstag, 22.03.2018 – Beginn 19:30 Uhr               

Die Theaterbusse fahren jeweils 90 Minuten vorher ab Schalksmühle, Rathausplatz. Anmeldungen/Rückfragen sind möglich im Rathaus, Kulturbüro, Zimmer 19, (Tel. 0 23 55 / 84-241). Die Kostenkalkulation berücksichtigt jeweils die Fahrten Schalksmühle – Dortmund und zurück. Je nach Teilnehmerzahlen beträgt der Preis:

für das Komplett-Paket mit 3 Aufführungen  ca.   145,00 Euro (Fahrt und Eintritt)

für das Komplett-Paket mit 4 Aufführungen  ca.   190,00 Euro (Fahrt und Eintritt)

Mehr als eine charmante Teenie-Komödie

„Hairspray“ ist Musical von Marc Shaiman. Zum Inhalt: Baltimore, 1962. Die Corny Collins Show des lokalen Fernsehsenders ist das Zentrum von Tracy Turnblads Welt. Jeden Nachmittag präsentieren hier die „Nicest Kids in Town“ die neueste Musik und die aktuellsten Tanzschritte. Einmal mit dabei zu sein, einmal neben ihrem Schwarm Link Larkin tanzen zu dürfen, das ist Tracys großer Traum. Doch dafür scheint sie zu füllig und zu unangepasst zu sein – nicht nur wegen ihrer hochtoupierten Jackie-Kennedy-Frisur. Als sie jedoch beim Nachsitzen die coolen Tanzschritte der schwarzen Mitschüler kennenlernt, ist ihre Chance gekommen.

Es klingt wie eine charmante Teenager-Komödie – das korpulente Mädchen aus dem Arbeiterviertel mit einer übergewichtigen Mutter, die sich nicht mehr aus dem Haus traut, verbannt die schlanke, blonde Produzententochter Amber von ihrem Platz. Doch Hairspray geht darüber hinaus und entwirft das Bild Amerikas der frühen 60er Jahre, als Rassendiskriminierung gelebter Alltag war.

Der Mann im Mond ist eine Dame

„Frau Luna“ ist Revue-Operette von Paul Lincke. Zum Inhalt: Da staunt der Mechaniker Fritz Steppke nicht schlecht, als sich herausstellt, dass der Mann im Mond eigentlich eine Dame ist – und eine piekfeine noch dazu. Der Ausflug im Expressballon hält für die drei Junggesellen aus Berlin so manche Überraschung bereit. Nach den Jazz-Operetten von Paul Abraham in den letzten Spielzeiten führt Paul Linckes Frau Luna nun zu den Anfängen der Berliner Operette zurück.

Ensemble wird für seine Mozart-Interpretationen gefeiert

„Die Zauberflöte“ ist eine Große Oper von Wolfgang Amadeus Mozart. Zum Inhlt: Zauberoper, Maschinenstück, Weltanschauungsdrama, Vorstadttheater: Mozarts Zauberflöte eignet sich für viele Schubladen. Die Spitzentöne der Königin der Nacht gelten als Beleg für das Artifizielle der Gattung Oper, ebenso wie der Vogelfänger Papageno für deren Volkstümlichkeit steht. Die Textdichtung wurzelt in der Tradition des Wiener Volkstheaters.

Doch Die Zauberflöte geht über eine einfache Märchenoper hinaus. Das liegt nicht nur an den humanistischen Ideen, die sich im Libretto finden, sondern vor allem an Mozarts Komposition, die neben dem schlichten Volkston, den halsbrecherischen Koloraturen oder abgrundtiefen Noten eben auch ehrlich empfundene Arien, bewegende Duette und kontemplative Chöre beinhaltet. Eine dankbare Aufgabe für das Ensemble der Oper Dortmund, das für seine Mozart-Interpretationen gefeiert wird.

Entfesselte Feindschaften

„Nabucco“ (Giuseppe Verdi) wird in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln gespielt. Zum Inhalt: Israel gegen Babylon, der Gott Jahwe gegen den Götzen Baal, der babylonische König Nabucco gegen den jüdischen Hohepriester. Und inmitten dieser entfesselten Feindschaften ein Dreieck von Liebenden. Fenena und Abigaille, die Töchter Nabuccos, lieben den Israeliten Ismaele. Als er seine Gunst der zarten Fenena schenkt – die im Gegensatz zu Abigaille eine leibliche Tochter des Königs ist –, verwandelt sich ihre Schwester in eine Bestie und wendet sich gegen alle, in denen sie ihre Feinde erkennt: Fenena, Ismaele, ihren Vater und ganz Israel. Sie ist bereit, ein ganzes Volk auszulöschen, um ihre Rache ins Werk zu setzen. Doch eine höhere Macht fällt ihr in den Arm.

Nabucco war 1842 Verdis erster echter Erfolg. Er traf die Italiener mitten ins Herz, die sich nach der Befreiung aus der babylonischen Gefangenschaft Österreichs und des Vatikans sehnten – der Gefangenenchor Va, pensiero ist bis heute die inoffizielle italienische Nationalhymne.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here