Die Gruppe "Stoffwechsel", zu der Heike Parthesius, Marianne Fassbender, Katharina Mend, Delia Roßberg, Anne-Theres Langkitsch und Heidemarie Wochnik gehören vor dem gemeinschaftlich erstellten Quilt, der für einen guten Zweck verlost wurde. Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Wer an Quilts denkt, der assoziert damit erst einmal die zugegebenen sehr attraktiven Bettüberwürfe, die in fast jedem amerikanischen Film zu sehen sind. Und aus dem englischsprachigen Raum wurde sie auch adaptiert die Kunst, kleinste Stoffreste zu verwerten und daraus noch sinnbringende Textilien zu gestalten.

Quilten ist „nachhaltig“

Ein Regenbogen aus Stoff. Wer könnte da einfach wegsehen.
Ein Regenbogen aus Stoff. Wer könnte da einfach wegsehen.

Patchworken stammt eben auch noch aus einer Zeit, als man es sich nicht leisten konnte, Stoffreste einfach in den Müll zu entsorgen, sondern diese als kostbares Rohmaterial für andere Dinge des täglichen Bedarfs ansah. Umso schöner, dass sich diese Kunst mittlerweile wieder großen Zuspruchs erfreut und Einlass findet in unsere sogenannte „Wegwerfgesellschaft“. Quilten kann also durchaus als „nachhaltig“ angesehen werden.

Patchwork-Gilde in Lüdenscheid

Aber Patchworken, bzw Quilten ist noch so viel mehr. Das bewiesen an diesem Allerheiligen-Wochenende die Lüdenscheider Mitglieder der Patchwork-Gilde.

Die Patchwork Gilde Deutschland e.V. fördert und pflegt das Patchwork-, Quilt- und Textilkunsthandwerk. Sie bietet ihren Mitgliedern eine eigene Zeitschrift, juriert Ausschreibungen, Ausstellungen, Kurse, Weiterbildung und Nachwuchsarbeit. Die Gilde wurde 1985 gegründet und hat heute im In- und Ausland stolze 6.000 Mitglieder.

Große Vielfalt der Exponate

Kunstwerke aus Textil zeigte die Gruppe "Stoffwechsel" aus Lüdenscheid.
Kunstwerke aus Textil zeigte die Gruppe „Stoffwechsel“ aus Lüdenscheid.
Die Austellung fand großen Anklang.
Die Ausstellung fand großen Anklang.

In der mittlerweile fünften Werksausstellung zeigte die Gruppe „Stoffwechsel“ unter dem Motto „Sternstunden“, dass diese textile Fertigkeit wahre Kunstwerke hervorbringt. Was die Gruppe an diesem Wochenende im evangelischen Gemeindehaus an der Schubertstraße zeigte, war teilweise atmenberaubend.

Patchworkarbeiten unterschiedlichster Größe und Ausführung präsentierten sich in wahren Farbcascaden, als Teppiche, Decken, Bilder, Kronen, Büchern oder Kleinodien. Die vielen Besucher waren durchgehend begeistert von der Vielfalt der Exponate.

Benefizveranstaltung

Die Ausstellung hatte zudem Benefizcharakter. Zugunsten des Vereins „Clownsvisite“ wurde ein von der Gruppe gemeinsam gestalteter Quilt verlost. Dafür konnten die Besucher Lose kaufen, deren Erlös an die Clowns geht, die im Klinikum Hellersen kranke und schwerstkranke Kinder besuchen und ihnen das Leben ein wenig leichter und bunter machen. Eine schöne und unterstützenswerte Aktion, die viel Anklang fand.

Textile Bücher

Außergewöhnlich: Die textilen Bücher.
Außergewöhnlich: Die textilen Bücher.

Die Gruppe „Stoffwechsel“, zu der Heike Parthesius, Marianne Fassbender, Katharina Mend, Delia Roßberg, Anne-Theres Langkitsch und Heidemarie Wochnik gehören, trifft sich regelmäßig. Gemeinsam entwerfen und erarbeiten sie ihre Werke, die filigraner und anspruchsvoller nicht sein könnten.

Perlen, Pailletten, jede Art von Garnen, Glitzer, Stoffreste und vieles mehr finden Verwendung in den Arbeiten der Gruppe. Ganz besonders und so noch nie gesehen: Ihre textilen Bücher, in denen sie Poetisches und Prosaisches textil umsetzen. Zum Beispiel im 1001 Nacht-Buch, dem Buch über Schafe oder im Märchenbuch.

Meisterin der textilen Kunst

Die Arbeiten der verstorbenen Textilkünstlerin Annette Pischer.
Die Arbeiten der verstorbenen Textilkünstlerin Annette Fischer.

Berührend auch die Hommage an das verstorbene Gruppenmitglied Annette Fischer. Ihre Werke waren in der Ausstellung noch einmal gesondert hervorgehoben.

Zu Recht. Annette Fischer war eine Meisterin der textilen Kunst und ihre farbgewaltigen Kunstwerke gaben dem atelierartigen Ausstellungsraum in der Schubertstraße eine ganz besondere  Atmosphäre von Transzendenz und Ewigkeit.

Zauberhafte Welt

Wer eine Möglichkeit hat, die hoffentlich sechste Ausstellung der Gruppe zu besuchen (Termine erfährt man z.B. über die Homepages www.patchworkgilde.de oder www.judys-star.de), sollte dies unbedingt tun. Freunde außergewöhnlicher Kunst und diejenigen, die sich für Textildesign insbesondere interessieren, finden hier gleichermaßen Inspiration. Die Gruppe versteht es, mit ihren Werken eine ganz eigene zauberhafte Welt zu erschaffen, die man eigentlich gar nicht mehr verlassen will.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here