Die Polizei misst wieder. Sie erwischt Temposünder auch im Dunkeln.

Märkischer Kreis. In Hemer hat ein Autofahrer die Mendener Straße mit einer Rennstrecke verwechselte. Die Polizei blitzte ihn in der vergangenen Woche mit 132 km/h innerhalb geschlossener Ortschaft. Erlaubt sind 50 km/h. Ein teurer Tritt aufs Gaspedal: Auf den Temposünder kommen drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und eine Geldbuße in Höhe von 710 Euro zu.

Angesichts solcher Verstöße warnt die Polizei: „Zu schnelles Fahren gefährdet alle überall.“ Deshalb setzt sie ihre mobilen Geschwindigkeitsmessungen fort. Folgende Wochenplanung ist vorgesehen:

Montag, 25. Mai: Kierspe (Stadtgebiet) und Lüdenscheid ( nördliches Stadtgebiet).

Dienstag, 26. Mai: Lüdenscheid (Stadtmitte) und Schalksmühle (Gemeindegebiet).

Mittwoch, 27. Mai: Lüdenscheid (südliches Stadtgebiet) und Werdohl (Stadtgebiet).

Donnerstag, 28. Mai: Plettenberg (Stadtgebiet) und Herscheid (Gemeindegebiet).

Freitag, 29. Mai: Halver (Stadtgebiet) und Lüdenscheid (Stadtmitte).

Samstag, 30. Mai: keine Vorplanung.

Sonntag, 31. Mai: Lüdenscheid (Innenstadt) und Kierspe (Stadtgebiet).

Darüber hinaus müssen Autofahrer im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen Kontrollen rechnen.

Der Märkische Kreis richtet vom 26. bis 29. Mai folgende mobile Messstellen ein:

26. Mai: Kierspe

  • B 237
  • B 54
  • L 528
  • Zentrum

27. Mai: Plettenberg

  • Zentrum
  • K 5
  • B 236

28. Mai: Herscheid

  • L 696
  • Zentrum
  • Hüinghausen

29. Mai: Lüdenscheid

  • Zentrum
  • B 229

 

26. Mai: Schalksmühle

  • Stallhaus
  • Spormecke
  • Flaßkamp
  • Reeswinkel

27. Mai: Werdohl

  • B 236
  • B 229
  • L 655
  • Zentrum

28. Mai: Balve

  • B 229
  • Zentrum

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here