Netzwerk Geschwindigkeit
Beim 9. Blitzmarathon wurden im Märkischen Kreis 5174 Fahrzeuge kontrolliert. Die Beamten ahndeten 89 Verstöße. © Picture-Factory - Fotolia.com

Überhöhte Geschwindigkeit ist in Unfallursache Nr. 1. Deshalb überprüft der Märkische Kreis regelmäßig das Tempo der Verkehrsteilnehmer. Bereits seit vielen Jahren veröffentlicht der Kreis die Standorte seiner stationären sogenannten Starenkästen im Internet – ebenso die Standorte für die mobile Tempoüberwachung. Unserlünsche.de zeigt die Messstandorte vom 9.  bis 16. Dezember.

Montag, 9. Dezember: Iserlohn – Iserlohner Heide,  Hemer – Innenstadt Letmathe, Innenstadt Menden,  Bösperde Lüdenscheid –  Zentrum, Kierspe und Brügge.

Dienstag, 10. Dezember: Balve – Volkringhausen, Iserlohn – Iserlohner Heide, Halver und Lüdenscheid –Zentrum.

Mittwoch, 11. Dezember: Balve – Langenholthausen, Hemer – Sundwig, Lüdenscheid und  Stadtmitte Meinerzhagen

Donnerstag, 12. Dezember: Hemer – Bredenbruch, Iserlohn – Kalthof, Werdohl und Lüdenscheid, Altenaer Str.

Freitag, 13. Dezember: Iserlohn – Oestrich, Menden – Lendringsen, Lüdenscheid – Zentrum und Plettenberg

Samstag, 14. Dezember: Schalksmühle und Lüdenscheid- Stadtmitte.

Sonntag, 15. Dezember: Balve – Volkringhausen, Iserlohn – Iserlohner Heide, Halver und Meinerzhagen

Montag, 16. Dezember: Iserlohn – Kalthof und Letmathe – Innenstadt.

Änderungen aus unvorhersehbaren organisatorischen oder örtlichen Gründen zum Beispiel technischen Problemen, widriger Witterung oder Personalausfall, behält sich die Kreispolizeibehörde vor.

Darüber hinaus misst die Polizei im gesamten Kreisgebiet an Punkten, die in der aufgeführten Übersicht über die Messstellen enthalten sind. Bei Bedarf werden auch neue Messplätze eingerichtet. Darüber hinaus müssen Autofahrer überall mit kurzfristigen Kontrollen rechnen.

Am vergangenen Montag kontrollierte die Polizei schwerpunktmäßig mit einem Lasermessfahrzeug an der Talstraße, dem Höhenweg zwischen Lüdenscheid und Werdohl sowie an der Altenaer Straße. Immer mit im Blick während der dunklen Jahreszeit: die Beleuchtungseinrichtungen der Fahrzeuge.

Die Talstraße wurde als Kontrollpunkt ausgewählt, da sie nach wie vor Unfallbrennpunkt für schwere Verkehrsunfälle mit Verletzten und getöteten Personen ist.

Auf der „Raserstrecke Höhenweg“ (Bereich der Höchstgeschwindigkeit 90 km/h) wurde ebenfalls die Geschwindigkeit gemessen und das Überholverbot überwacht. Zwei Verkehrsteilnehmer überholten verkehrswidrig, heißt es in einer Mitteilung der Kreispolizeibehörde.

Krasser Fall auf dem Höhenweg

Einer von ihnen war ein 18-jähriger Führerscheinanfänger aus Werdohl, der mit 120 km/h gemessen wurde und in einer Kurve im unübersehbaren Bereich regelwidrig überholte. Er führte keinerlei Ausweispapiere mit und zeigte sich uneinsichtig. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. Ihm drohen Bußgeldverfahren, Punkte, eine Nachschulung und auf Grund einer massiven Uneinsichtigkeit die Anregung zur Teilnahme am Verkehrsunterricht.

Pech: Im Messbereich Lkw überholt

An der Altenaer Straße (Ortsteil Dünnebrett) wurde bei der Messung ein Verkehrsteilnehmer offenkundig gewarnt und überholte im Messbereich einen Lkw. Zudem versuchte er, der Reichweite des Lasermessgeräts zu entkommen. Pech für ihn: Er wurde 300 Meter später angehalten. Fazit: Bußgeldverfahrens mit Punkten wegen regelwidrigen Überholens.

Insgesamt wurden neun Geschwindigkeitsverstöße geahndet, darunter allein drei Bußgelder mit Punkteahndung. Des Weiteren wurden drei Bußgeldverfahren im Überholverbot eingeleitet.

Zudem wurden drei Fahrzeugführer wegen mangelnder Beleuchtung verwarnt.

 

Foto: © Picture-Factory – Fotolia.com

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here