Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. (ots) Das wird teuer: Am Wochenende führte der Verkehrsdienst der Hagener Polizei mehrere Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet durch. Der erste Geschwindigkeitssünder trat am Freitag auf der Wehringhauser Straße gegen 20.20 Uhr in Erscheinung. Dort sind 50 km/h erlaubt. Die Beamten blitzten den Porsche-Fahrer mit 120 km/h. Nur einen Tag später legte der Fahrer eines Daimlers gegen 10.30 Uhr nach. 120 km/h fuhr er auf der Feithstraße. Auch hier beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. In beiden Fällen zog die Polizei von der angezeigten Geschwindigkeit Messtoleranzen ab. Die zwei Verkehrssünder erwartet jetzt eine Anzeige mit jeweils drei Monaten Fahrverbot, zwei Punkten in Flensburg und 480 Euro Geldbuße.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here