750 Schülerinnen und Schüler auf der Hannover Messe Foto: SIHK

Hagen. Mittwoch, sechs Uhr, Südwestfalen. 750 Schülerinnen und Schüler der Stufen 11 und 12 von 30 Schulen machten sich auf Einladung der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) im Rahmen des Projektes „Tec2You“ auf den Weg nach Hannover, zur größten Industriemesse der Welt. Bereits zum zehnten Mal hat die Kammer diese Fahrt nach Hannover organisiert und die Jugendlichen aus Hagen, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und dem Märkischen Kreis in die Landeshauptstadt Niedersachens gebracht.

 Projekt „Tec2You“

„Ziel ist es, die heimischen Unternehmen und die Schülerinnen und Schüler zusammenzubringen und das Interesse für technische Berufe zu wecken“, so Jan Tornow, der die Fahrt seitens der SIHK jedes Jahr organisiert. „Die jungen Leute sollen zudem sehen, welches Potenzial und welche beruflichen Perspektiven in der Region stecken.“

Informieren und mitmachen

Auf dem Messegelände angekommen wurden die Jugendlichen von
SIHK-Geschäftsbereichsleiter Christoph Brünger begrüßt. Traditionell unter dem Expo-Dach, bevor die Schülerinnen und Schüler in Gruppen eingeteilt von Messeguides durch die zahlreichen Hallen geführt wurden. Die Rundgänge richteten sich nach den zuvor ausgewählten Themen, wie zum Beispiel Industrieautomation, Digital Factory, Industrielle Zulieferungen oder Energie- und Umwelttechnik. In der „Tec2You“-Halle konnte Technik an verschiedenen Mitmachständen aktiv erlebt werden.

Impulse für die Berufswahl

„Ich möchte auf der Messe heute einfach mehr Wissen über die Technologie bekommen. Besonders, wie die beruflichen Zukunftschancen aussehen“, sagt Tanja Kaltenborn (17), vom
Märkischen Gymnasium in Iserlohn, die nach dem Abitur gerne ein
technisches Studium machen möchte. Ähnlich sieht es auch die 19-jährige Lara Hill von der Iserlohner Gesamtschule: „Ich interessiere mich hier für die verschiedenen Firmen und besonders den Bereich Automotive. Ich kann mir durchaus vorstellen, später in einem technischen Beruf zu arbeiten.“

Kontakte knüpfen

Auch Stella Ferber (16) vom Hagener Christian-Rohlfs-Gymnasium
interessiert sich für die heimische Industrie, die auf der Messe vertreten ist. „Ich konnte viel ausprobieren und an vielen Ständen bekamen wir Informationen zur Ausbildung oder dem Studium und Kontaktdaten der Firmen“, so Muhitdin Cagin vom Lüdenscheider Berufskolleg für Technik. Neben den Besuchen der einzelnen Hallen haben die Gruppen Firmen aus dem Kammerbezirk der SIHK besucht, um sich über das Thema Ausbildung zu informieren und erste Kontakte zu knüpfen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here