Kompliment von Yves Thomé: "Das war eine talentierte Gruppe". Foto: Yves Thomé
Lüdenscheid. Die Bewerber waren zahlreich, doch am Ende konnten nur 13 Schülerinnen und Schüler der freien christlichen Realschule an einem von Yves Thomé geleiteten Graffiti-Workshop teilnehmen. Die Glücklichen, zwischen 13 und 15 Jahre alt, erlernten an drei ereignisreichen Tagen den richtigen Umgang mit der Sprühdose und erfuhren auch etwas über die Geschichte von American Graffiti.

Erster Test auf Frischhaltefolie

Besonders spannend wurde es als es an die ersten kleineren Sprühübungen ging, denn in Ermangelung von geeigneten Wandflächen haben sich Yves Thomé und die begleitende Lehrerin Heike Hirschfeld etwas besonderes einfallen lassen. Gesprüht wurde nämlich auf Frischhaltefolie. Gemeinsam wurde die Folie im Außenbereich der Schule zwischen mehreren Stützstreben gespannt und dann konnte es losgehen.
Zuerst wurden Striche und das Ausmalen kleinerer Felder geübt und dabei stellten die Schüler schnell fest, das Graffiti doch schwerer ist als gedacht und man sich dabei sehr konzentrieren muss um es annehmbar hinzubekommen. Am zweiten Tag wurde zu Beginn gezeichnet.

Einführung in die Typografie

Nach einer kurzen Einführung in die Typografie versuchten sich die talentierten Nachwuchssprüher im entwerfen von graffititypischen Schriftzügen die im Anschluss auch gleich auf die Folien gesprüht wurden.
So entstanden schon nach kurzer Zeit erste kleine Kunstwerke, inklusive Farbverläufe, Schatten und Lichteffekte. Am Ende des zweiten Tages hat die Gruppe in einer gemeinsamen Runde mehrere Motive entwickelt und vorgeschlagen die zum Abschluss des Projekts gut sichtbar an der Fassade direkt im Eingangsbereich der Schule gesprüht werden soll.

Aufbrechende Steinmauer

Und so wurde dann auch unter dem achtsamen Blick von Yves Thomé das finale Motiv, ein FCSL-Schriftzug im Graffiti-Style auf einer aufbrechenden Steinmauer, in vielen verschiedenen Farbtönen auf die Wand gebracht. Als Krönung der Fassadengestaltung sprühte Thomé noch den Schulnamen in schwindelerregender Höhe darüber und mehr als zufrieden zückten die Schüler ihre Smartphones um das fertige Werk zu fotografieren.

Schulleiter Rainer Brecht begeistert

„Ich muss sagen, mit so einer angenehmen und talentierten Gruppe zu arbeiten macht riesigen Spaß und das Logo an der Wand spricht dafür, das alle mit Begeisterung bei der Sache waren“ so der sichtlich zufriedene Yves Thomé. Auch der Schulleiter Rainer Brecht konnte sich an seinem neuen Kunstwerk nicht satt sehen und denkt schon über ein nächstes gemeinsame Projekt nach um die ein oder andere Wand verschönern zu lassen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here