Altena. Nach dem Schwelbrand in einer Flüchtlingsunterkunft in Altena gehen Staatsanwaltschaft Hagen und die Polizei in Hagen von Brandstiftung aus. In dem Haus an der Brandstraße waren seit Freitag drei Männer und drei Frauen im Alter zwischen 20 und 65 Jahren sowie eine 15-jährige Jugendliche untergebracht.

Da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht sicher auszuschließen war, hat der Staatsschutz der Polizei Hagen die Ermittlungen übernommen. Mehr dazu bei den Kollegen von www.lokalstimme.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here