Symbolbild: fotolia.com

Hagen. „Super reagiert“ –  So beschreibt die Polizei in ihrem Pressebericht das mutige und schnelle Handeln einer 43-jährigen Hausbewohnerin, die zwei Männer in einen Keller eingesperrte und damit wahrscheinlich einen Wohnungseinbruch verhinderte.

Die Frau kehrte am Sonntag (22. November) gegen 18 Uhr zu ihrer Wohnung in der Södingstraße zurück. Als sie den Hausflur betrat, kamen ihr zwei Männer entgegen. Die beiden Männer verhielten sich verdächtig und verließen das Haus fluchtartig in Richtung Augustastraße. Die Zeugin bemerkte dann, dass im Keller Licht brannte. Anschließend fielen ihr zwei weitere Männer auf, die sich offensichtlich unberechtigt dort im Keller aufhielten.

Vage Täterbeschreibung

Geistesgegenwärtig verschloss die 43-Jährige die Kellertür und rief die Polizei. Den kurz darauf eintreffenden Beamten gegenüber gaben die beiden Männer an, man habe im Keller nur übernachten wollen. Da das Verhalten der beiden Männer, 22 und 23 Jahre alt, aber eher auf die Vorbereitung zu einem Wohnungseinbruch hingedeutet habe, so die Polizei, wurden sie zunächst festgenommen, dann aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Zu den beiden Männern, die sich fluchtartig entfernt hatten, liegt nur eine vage Beschreibung vor: ca. 170 bis 175 cm groß, kräftig, einer trug eine schwarze Wollmütze, der andere eine schwarze Daunenjacke.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here