Lüdenscheid. Beim ersten Summernight Shopping am Freitagabend ging es wenig sommerlich zu. Pünktlich zum Start kam der Regen. Die rund 60 teilnehmenden Geschäftsleute am Knapp sind aber dennoch überwiegend zufrieden mit ihrer Aktion. Bürgermeister Dieter Dzewas lobte in seiner Eröffnung das Engagement der Einzelhändler und äußerte die Hoffnung, dass mit Veranstaltungen wie dem Summernight Shopping in Zukunft an Veranstaltungen wie dem großen Knapper Fest in der Vergangenheit angeknüpft wird.

Bühnenprogramm fiel dem Regen zum Opfer

Mit viel Engagement und Zeit hatte Oliver Straub dafür gesorgt, dass das Summernight Shopping zusätzlich noch ein rundes und abwechslungsreiches Bühnenprogramm bekommen hatte. Direkt hinter der AOK-Hauptgeschäftsstelle, auf der Lösenbacher Straße stand die Bühne zusammen mit einem Bierwagen, welcher eigentlich den Durst von zahlreichen Gästen stillen und die Bühne mit finanzieren sollte. Doch dann kam der Regen. Pünktlich zur Eröffnung durch Bürgermeister Dieter Dzewas fing es an zu regnen. Das herbstliche Wetter sorgte dann dafür, dass sich vor der Bühne kaum Besucher ansammelten. Die Bands jedoch ließen sich davon nicht unterkriegen und spielten ihr Programm tapfer bis zum Schluss durch.

Geschäftsleute trotz allem zufrieden

Auch wenn das Wetter durchaus hätte, besser sein können zeigten sich die teilnehmenden Geschäftsleute an der Knapper Straße zufrieden. „Natürlich wären weitaus mehr Leute gekommen, wenn das Wetter mitgespielt hätte. Doch im Grunde bin ich zufrieden. Wir hatten einige Besucher im Laden, die sich unsere Aktion angesehen haben und die uns vorher nicht gekannt haben“, sagte Reinhard Holub. Und diese Aussage hörte man an vielen Stellen am Knapp. Der Großteil der Einzelhändler ist sich schon jetzt sicher: Man will weiter an einem Strang ziehen und das Summernight Shopping soll nur der Anfang von gemeinsamen Aktionen gewesen sein. Anfang September trifft man sich im Stadtumbaubüro und wird die Veranstaltung besprechen. Danach werden weitere Schritte geplant.

Fotostrecke

[nggallery id=24]

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here