Weihnachten. Das ist die Zeit, in der die geliebte Verwandtschaft ihren Jahresbesuch ankündigt und die sperrigen Kartons mit allerlei Dekoration vom Dachboden gehievt werden müssen, um das traute Heim in eine weihnachtliche Oase der Besinnlichkeit zu verwandeln. Verwandtschaft, Dekoration, Festtagsessen und im Idealfall auch noch Schnee. Viel zu tun also. Wen wundert es also, dass bei all dem Stress bei vielen eher keine rechte Weihnachtsstimmung aufkommt? Schluss Damit! Wir haben hier eine Liste mit Tipps für ein gelungenes und hoffentlich stressfreies Weihnachtsfest zusammengetragen.

Geschenke rechtzeitig besorgen!
Geschenke sind mit einer der Hauptstressfaktoren zu den Festtagen. Gut beraten ist also der, der seine Präsente nicht auf den letzten Drücker besorgt. Spätestens ein bis zwei Wochen vor dem fest sollten alle nötigen Geschenke bestellt oder eingekauft sein. Achten Sie gerade bei Online-Bestellungen darauf, ob der Versandhändler eventuell längere Lieferzeiten über Weihnachten angibt.

Streitereien bei Tisch!
Wie gesagt, Weihnachten ist meistens die Zeit im Jahr, in der grade bei großen Familien alle zusammen an einem Tisch sitzen. Um eventuelle Streitigkeiten zu vermeiden, sollten Konstellationen der Familienmitglieder die nicht miteinander auskommen nicht direkt nebeneinander oder gegenüber sitzen. Platzkarten! Passend zum vorhergegangenen Punkt bietet es sich an, Platzkarten anzufertigen, die jedem Gast seinen Platz am Tisch zuweisen. Eventuell mit einem ganz persönlichen Weihnachtsgruß? Wenn Sie Kinder haben, lassen Sie diese doch die Karten basteln.

Das richtige Menü!
Es ist nicht einfach, den Geschmäckern aller Gäste zu Weihnachten gerecht zu werden. Setzen Sie sich also früh genug mit Ihren Gästen in Verbindung und klären Sie ab, ob besondere Wünsche zu berücksichtigen sind. Eventuell gibt es ja Allergien oder Unverträglichkeiten, von denen Sie bis dato nichts wussten. Generell gilt: für ein Festtagsessen muss es nicht unbedingt die fette Weihnachtsgans sein. Seien Sie kreativ und versuchen Sie etwas Neues. Ist das nicht Ihr „Ding“, bleiben Sie bei traditionellem. Aber eventuell mit einer eigenen Note?

Aufgabenteilung bei der Zubereitung!
Wenn Sie wirklich den großen Aufmarsch planen, lassen Sie sich doch helfen. Lassen Sie Ihre Gäste etwas für das Menü mitbringen. Einer macht den Hauptgang, ein anderer bringt das Dessert mit und noch ein anderer kümmert sich um die Vorspeise oder die Getränke. Das stärkt den Zusammenhalt und vor allem bedeutet es weniger Stress für Sie.

Der passende Wein!
Ebenso schwer wie die Auswahl des richtigen Essens ist die Wahl des richtigen Weins. Wenn es etwas besonderes sein soll um Ihre Gäste zu beeindrucken, investieren Sie etwas Zeit in die Auswahl des Weins. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten. Sagen Sie diesem, was Ihnen an Essen für den Abend vorschwebt und lassen Sie sich dazu passende Weine zeigen. Bei guten Weinhändlern können Sie die Weine auch direkt probieren. Den Wein in einem Fachgeschäft zu kaufen ist sicher nicht die günstigste Variante. Aber bedenken Sie: es ist Weihnachten! Machen Sie etwas Besonderes. Außerdem macht es sich doch gut, wenn Sie zu dem servierten Wein auch gleich die passende Geschichte erzählen können, oder?

Onkel Paul steckt im Stau!
Tja, dass ist doof – aber nicht vermeidbar. Grade zu Weihnachten, wenn eventuell auch noch Schnee fällt. Stellen Sie sich daher von vorne herein darauf ein, dass nicht alle Gäste pünktlich kommen. Bereiten Sie Ihr Essen so zu, dass Sie alles nur noch kurz erwärmen müssen wenn alle da sind.

Und Ihre Tipps?
Natürlich erheben wir mit dieser Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Uns interessiert darum: Was sind Ihre Tipps für ein stressfreies Weihnachtsfest? Schreiben Sie uns doch einen Kommentar unter diesen Artikel und geben Sie uns und unseren übrigen Lesern weitere wertvolle Tipps.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here