Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Hagen-Hohenlimburg. Das kommt auch nicht alle Tage vor: Als die Polizei ihr Alkoholtestgerät einsetze, um den Promille-Gehalt eines Beschuldigten abzuschätzen, versagte das Gerät: der Messrahmen wurde überschritten!

Der Fall, wie ihn die Polizei in ihrem Presseportal erzählt: „Ein erheblich alkoholisierter 31-jähriger Hagener ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit einem 45-jährigen Taxifahrer in Hohenlimburg in Streit geraten. Gegenüber der Polizei gab der 31-jährige Mann an, dass der Taxifahrer ihn mit einem Tritt gegen sein Gesäß und einem Griff ins linke Auge aus dem Taxi geworfen hätte. Der 45-Jährige stellte den Vorfall etwas anders dar. Danach soll der 31-Jährige ihm mehrfach während der Fahrt nach Letmathe ins Lenkrad gegriffen und ihn beschimpft haben. Außerdem habe er die Beifahrertür bei voller Fahrt geöffnet. Als der Taxifahrer daraufhin in der Freiheitstraße anhielt, sei der 31-jährige aus dem Taxi gefallen.

Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrgast ergab keinen Messwert des Gerätes, da der Messbereich überschritten wurde. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen einer Körperverletzung aufgenommen.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here