Die Tanzfläche in der Alten Druckerei gleicht zur zeit einer Flohmarkthalle. Das gesamte Inventar der Stock-Kneipe lagert während der staubigen Umbauarbeiten hier.

Lüdenscheid. Ist der Stock, die Szenekneipe in der hinteren Knapper Straße, nun endgültig geschlossen oder nicht? Eine Frage, die vor allem in den letzten Tagen viele Lüdenscheider antreibt. Vor allem die andauernden Renovierungsarbeiten und die kürzlich bekannt gewordene Insolvenz der bisherigen Betreiber GmbH schlagen zumeist in den sozialen Netzwerken hohe Wellen.

Wichtig: Der Zeitstrahl

Um das aktuelle Geschehen rund um den Stock und die Alte Druckerei genauer zu verstehen, ist ein wenig Hintergrundwissen notwendig. Zum Beispiel dazu, dass Oliver Straub, den viele als den Kopf des Stocks kennen, die Räumlichkeiten 2010 an die „Stock-Alte-Druckerei-GmbH“ vermietet hatte, die seit dem für das gesamte Geschehen im Stock und der angeschlossenen Alten Druckerei verantwortlich war. Nach einigen konzeptionellen Fehlplanungen wurde Straub 2012 wieder ins Boot geholt, um den Betrieb für die Stock-Alte-Druckerei-GmbH“ als Berater wieder auf Kurs zu bringen. Als Berater, jedoch ohne nennenswerte Befugnisse. Seit gut einer Woche ist der Stock nun aber wieder in der Hand von Oliver Straub. Die „Stock-Alte-Druckerei-GmbH“, als ehemaliger Mieter hat nun Insolvenz angemeldet und sich endgültig aus dem Betrieb des Stocks verabschiedet.

Die Umbauarbeiten und ein neues Konzept

Wie der Facebook-Seite und einem Schild am Eingang des Stocks zu entnehmen ist, befindet sich die Lokalität seit geraumer Zeit in einer Renovierung. „Jetzt, wo ich wieder der Kopf des Stocks bin, wird es einige Veränderungen geben“, kündigt Straub an. Dazu will er eine große Summe in das Innere des Stocks und der Alten Druckerei investieren. „Licht, Ton aber auch Gestaltung. Es wird sich einiges tun“, verspricht Straub im Gespräch mit unserer Redaktion. „Zwar laufen schon seit einigen Monaten kleinere Umbauten und Renovierungen, aber erst seit ein paar Wochen geht es richtig ans Eingemachte“, so Straub.

Auf die Nachfrage, was es mit den Gerüchten um ein neues Konzept im Stock auf sich hat reagiert Straub mit bedachter Zurückhaltung. „Ich will noch nicht zu viel vorwegnehmen. Es laufen zwar Planungen in dieser Richtung, unser Fokus liegt jetzt aber eindeutig erstmal auf der Durchführung unserer Renovierung.“ Eines ist für Straub aber schon jetzt sicher: „Wir wollen auf jeden Fall weg von dem Image einer Billig-Disco zurück zu den guten alten Zeiten des Stocks die viele Lüdenscheider noch in guter Erinnerung haben.“

Bingo im Eigenart

Aufgrund der massiven Renovierungsarbeiten ruht der Betrieb im Stock und der Alten Druckerei derzeit. Stammveranstaltungen wie das beliebte Bingo am Donnerstagabend wurden übergangsweise ins Eigenart in der Hochstraße verlegt. Auch hier ist Straub Betreiber.

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here