Lüdenscheid. Nachdem wir erst Ende der vergangenen Woche über die Situation am Sternplatz berichtet hatten, und auch auf den Mantel des Schweigens Seitens Peek & Cloppenburg hinwiesen, erhielt unsere Redaktion nun das ersehnte Feedback vom Düsseldorfer Modeunternehmen.

Kein Investor für Abriss und Bau in Sicht

Letzte Woche hatten wir an dieser Stelle noch berichtet, dass die Stadt Lüdenscheid konkrete Investor-Interessenten an der Hand hat, die ernsthaftes Interesse an dem ehemaligen Sinn&Leffers Gebäude am Sternplatz zeigen. Seitens P&C Düsseldorf hingegen heißt es in einer Stellungnahme nun: „Derzeit sucht Peek & Cloppenburg nach einem Investor, um mit diesem gemeinsam den Abriss der vorhandenen Bausubstanz und gleichzeitig den Neubau eines attraktiven Einzelhandelsobjektes umzusetzen. Letzteres soll dann an P&C und eine weitere Partei vermietet werden. Die Suche war bislang jedoch leider nicht erfolgreich.“

„P&C in engem Austausch mit der Stadt Lüdenscheid“

Die Stadtspitze Lüdenscheids spricht von „Investoren mit konkretem Interesse“. P&C von einer bislang erfolglosen Suche nach Investoren. Vor diesem Hintergrund kann man die Aussage von P&C, dass „P&C in engem Austausch mit der Stadt Lüdenscheid steht, die daher auch über alle wesentlichen Schritte und potenziellen Mieter informiert ist“, zumindest skeptisch hinterfragen. Denn entweder sie die „Investoren mit konkretem Interesse“ seitens der Stadt bei P&C nicht bekannt, oder aber sie passen nicht in das Konzept von P&C.

Konkrete Antworten? Fehlanzeige.

Wir haben bei P&C nachgefragt, ob das Unternehmen von den möglichen Investoren, zu denen die Stadtverwaltung offenbar Kontakt hat, Kenntnis besitzt. Dazu teilte und Peek & Cloppenburg Düsseldorf mit: „Grundsätzlich ist Peek & Cloppenburg zuversichtlich, einen passenden Investor zur gemeinsamen Standortentwicklung zu finden. Darüber hinaus möchten wir gerne bezüglich der gestellten Nachfragen auf die Ihnen vorliegende Antwort verweisen.“

Man bezieht sich also auf die Antworten, die wir für diesen Artikel bereits als Anlass genommen hatten, um noch einmal nachzufassen da sie uns nicht die gewünschten Antworten lieferten.

Und was passiert, wenn…?

Außerdem fragten wir, welchen Zeitraum sich das Unternehmen für die weitere Suche nach einem Investor gesetzt habe und was passieren würde, wenn denn kein Investor gefunden werden sollte. Auch dazu bekamen wir eine Antwort aus Düsseldorf: „Weitere Informationen zu etwaigen Ergebnissen und Planungen können wir Ihnen derzeit leider nicht an die Hand geben.“

Aus Düsseldorf gibt es derzeit also keine konkreten Antworten für die Lüdenscheider. Während P&C den engen Austausch mit der Stadtverwaltung hervorhebt bemängelt diese eben genau diesen Austausch mit P&C. Bereits im vorherigen Bericht sagte uns Bürgermeister Dieter Dzewas: „wir bekommen keine konkreten Antworten von P&C.“ Dass diese Kommunikationspolitik bei P&C offenbar zur Strategie in Lüdenscheid gehört konnten nun auch wir aus erster Hand erfahren.

Wie es nun weitergehen wird? Das bleibt spannend. Denn immerhin sind sowohl die Bau- als auch die Abrissgenehmigung für den neuen P&C-Bau am Sternplatz inzwischen abgelaufen. Von einem erfolgreichen Auftakt für eine Rückkehr nach Lüdenscheid, kann man in diesem Fall wohl kaum sprechen.

 

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here