Stephan Orth liest im Halverner Kulturbahnhof. Foto: rikkart-foto

Halver. Was ist Propaganda, was ist echt? Über keinen Teil der Erde ist die Informationslage verwirrender als über Russland. Da hilft nur: hinfahren und sich sein eigenes Bild machen. Zehn Wochen lang sucht Bestsellerautor Stephan Orth zwischen Moskau und Wladiwostok nach kleinen und großen Wahrheiten. Und entdeckt auf seiner Reise von Couch zu Couch ein Land, in dem sich hinter einer schroffen Fassade unendliche Herzlichkeit verbirgt. Mehr dazu erfahren Besucher seiner Lesung am Montag, 15. Januar, ab 19.30 Uhr im Saal des Kulturbahnhofs.

Stephan Orth, Jahrgang 1979, studierte Anglistik, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Journalismus. Von 2008 bis 2016 arbeitete er als Redakteur im Reiseressort von SPIEGEL ONLINE, bevor er sich als Autor selbstständig machte. Für seine Reportagen wurde Orth mehrfach mit dem Columbus-Preis ausgezeichnet. Er ist Autor des Nr.1-Bestsellers „Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt“.

Der Eintritt für Erwachsene kostet zehn Euro. Jugendliche und Schüler (bis 18 Jahre) zahlen fünf Euro.

Vorverkauf:

  • KöShop, Mittelstraße 21, 58553 Halver
  • Stadtbücherei, Bahnhofstraße 19, 58553 Halver

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here