Rühren die Werbetrommel für den Nachhaltigkeitstarif nebst Förderprogramm der Stadtwerke: Geschäftsführer Wolfgang Struwe (l.) und Kundenservice-Leiter Andreas Sippel. Foto Tonscheidt

Lüdenscheid. 100 Euro Zuschuss, wenn man sich einen neuen, energiesparenden Kühlschrank oder andere „weiße Ware“ der Kategorie A+++ anschafft. Das bieten die Stadtwerke Lüdenscheid ihren Strom- und Gaskunden an, wenn sie den dafür vorgesehenen Tarif zahlen.

Pressereferent Andreas Köster hatte am Mittwoch (4.3.) zum Pressegespräch gladen, um mit Geschäftsführer Wolfgang Struwe und dem Abteilungsleiter Kundenmanagement, Andreas Sippel, die Werbetrommel für den „KlimaFair“-Tarif des Energieversorgers zu rühren. Ein Tarif mit 100 Prozent Öko-Strom sowie zertifizierter Gaslieferung, die CO2-Neutralität beinhaltet.

Der Tarif sei zwar nicht der günstigste des Hauses, so der Stadtwerke-Chef, doch damit setze man auf die Kunden, denen Nachhaltigkeit wichtiger sei als der günstigste Preis. Rechnen würde sich der Tarif aber auch, so Sippel. Bei Nutzung der Fördermöglichkeiten sei „eine Ersparnis von 183 Euro im Jahr für eine Familie möglich“ präsentierte er eine Musterrechnung.

Dass 2008 ein mit 100.000 Euro ausgestatteter Fördertopf eingeführt wurde, obwohl der betriebswirtschaftlich betrachtet zu einer Reduzierung des Strom- und Gasverkaufs führe, begründete Struwe mit der gesellschaftspolitischen Verantwortung, die man als Energieversorger habe.

Betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte gibt es dennoch. An eine Erhöhung der Fördersumme, die 2013 und 2014 von den „KlimaFair“-Kunden voll ausgeschöpft wurde, sei erst dann zu denken, wenn entsprechende Zuwächse bei der Buchung dieses Tarifs festzustellen seien, so der Stadtwerke-Geschäftsführer.

2014 wurden aus dem Fördertopf 477 Maßnahmen in Lüdenscheid bedacht. Diese hätten zu einem reduzierten Energieverbrauch geführt, der „einer CO2-Ersparnis von rund 240 Tonnen“ entspräche, berichtete Struwe.

Bei weißer Ware wie Kühlschränken, Spülmaschinen, Waschmaschinen und Wäschetrocknern haben die Stadtwerke den Förderbetrag für A+++-Geräte auf 100 Euro erhöht, A++-Geräte werden weiterhin mit 75 Euro gefördert. Eine doppelte Fördersumme ist bei nachgewiesener Bedürftigkeit möglich.

Neben der Förderung von Elektrogeräten wird unter anderem auch die Neuanschaffung von Wärmepumpen und Sonnenkollektoren sowie der Umstieg auf Erdgas und die Anschaffung einer Erdgas-Brennwertheizung gefördert. Auch bei der Anschaffung von Pedelecs, Elektro-Rollern und Elektro-Autos ist ein Zuschuss möglich.

Pro Jahr kann höchstens eine Förderung in Anspruch genommen werden. Antrags- und Informationsunterlagen gibt es online unter stadtwerke-luedenscheid.de und im „Energietreff“ der Stadtwerke Lüdenscheid.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here