Am Sonntag, 24. September, wird der neue Bundestag gewählt.. Foto: S. Hofschläger/pixelio

Plettenberg. Am Sonntag, den 14. Mai 2017 findet in der Zeit von 8 bis 18 Uhr die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt. Dazu gibt die Stadtverwaltung folgende Pressemitteilung heraus:

In Plettenberg gibt es diesmal rund 18.000 Wahlberechtigte. Bei der Landtagswahl sind deutsche Staatsangehörige ab 18 Jahren wahlberechtigt.

Für die Bewältigung der vielfältigen Aufgaben am Wahlsonntag in den 24 Wahllokalen, in den sechs Briefwahlvorständen und für organisatorische Aufgaben im Rathaus werden wieder rund 200 Wahlhelferinnen und -helfer benötigt.

Gegenüber der letzten Bürgermeisterwahl sind die Stimmbezirke unverändert geblieben. Lediglich bei einem Wahllokal hat sich eine kleine Änderung ergeben: Im Bezirk 15.1 Papenkuhle wählen die Wähler im Gemeindesaal der katholischen Kirche, Ohler Str. 106 a. Alle Wahllokale sind am Wahltag entsprechend beschildert.

Die genauen Angaben zum Stimmbezirk und zum Wahllokal sind auf den Wahlbenachrichtigungskarten enthalten, die den Wahlberechtigten voraussichtlich ab dem 10. April 2017 zugeschickt werden. Abgedruckt auf den Wahlbenachrichtigungskarten ist auch ein Hinweis, wenn das Wahllokal barrierefrei ist, das heißt, wenn es mit einem Rollstuhl erreicht werden kann.

Wer bis zum 23.04.2017 keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten hat, sollte sich umgehend mit dem Wahlamt (Tel. 923-115 oder -189) in Verbindung setzen, um sicherzustellen, dass sie/er im Wählerverzeichnis eingetragen ist und damit ihr/sein Wahlrecht ausüben kann.

Das Wählerverzeichnis kann in der Zeit vom 24.04. bis 28.04.2012 während der allgemeinen Öffnungszeiten im Zimmer 110 des Rathauses eingesehen werden.

Der Landeswahlleiter hat in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) in Plettenberg die Durchführung einer repräsentativen Wahlstatistik angeordnet. Betroffen ist hiervon erstmals der Stimmbezirk 080 Hestenberg/Zeppelinstraße. Das bedeutet, dass die Wählerinnen und Wähler am Wahlsonntag im Wahllokal in der Feuer- und Rettungswache Am Wall zur Landtagswahl nach verschiedenen Altersgruppen gekennzeichnete Stimmzettel bekommen, die nach der Wahl von IT.NRW besonders ausgewertet werden.

Infos zur Briefwahl

Sicherlich werden auch wieder viele Wahlberechtigte von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch machen wollen. Dazu gibt das Wahlamt folgende Hinweise:

Antragstellung

Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ist ein Antrag auf Ausstellung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen abgedruckt. Wer an der Briefwahl teilnehmen möchte, kann diesen Antrag ausgefüllt und unterschrieben in einem ausreichend frankierten Briefumschlag an die Stadt Plettenberg, Wahlamt, Grünestr. 12, 58840 Plettenberg senden oder in den Rathausbriefkasten einwerfen. Der Wahlschein wird dann zusammen mit den Briefwahlunterlagen zugeschickt.

Ein Antrag auf Ausstellung eines Wahlscheins kann auch persönlich im Rathaus, Grünestr. 12, im Wahlbüro Zimmer 005 im Erdgeschoss vor dem Ratssaal zu den üblichen Öffnungszeiten gestellt werden. Sie haben auch die Möglichkeit, sofort zu wählen.

Das Wahlbüro steht leider erst ab Montag, dem 24.04.2017 zur Verfügung, weil aufgrund terminlicher Vorgaben im Landeswahlgesetz der Märkische Kreis erst dann die amtlichen Stimmzettel zur Verfügung stellen kann.

Wer Unterlagen für eine/n andere/n beantragt, kann dies nur, wenn er von der/dem Wahlberechtigten hierzu schriftlich bevollmächtigt worden ist oder aber den von der/dem Wahlberechtigten unterschriebenen Antrag abgibt. Behinderte Wahlberechtigte können sich bei der Antragstellung einer anderen Person bedienen.

Der Antrag kann auch formlos schriftlich oder auch per Telefax unter der Nummer 923-128 gestellt werden. Eine telefonische Beantragung der Briefwahlunterlagen ist nicht möglich.

Wer über einen Internetanschluss verfügt, kann das Antragsformular in der Zeit vom 16.04.2017 bis zum 08.05.2017 unter der Adresse www.plettenberg.de direkt auf der Startseite anklicken, ausfüllen und absenden.

Abholung der Unterlagen

Wer den Antrag auf Ausstellung eines Wahlscheines mit Briefwahlunterlagen persönlich im Rathaus im Wahlbüro stellt, kann an Ort und Stelle wählen oder die Briefwahlunterlagen mitnehmen. Bei dieser Landtagswahl hat jede/r Wahlberechtigte wie bei der Bundestagswahl eine Erst- und eine Zweitstimme. Mit der Erststimme in der linken Spalte des Stimmzettels entscheiden die Wählerinnen und Wähler über das Direktmandat im Wahlkreis. Auf der rechten Seite des Stimmzettels können sie die sogenannte Zweitstimme für die Landesliste einer Partei vergeben.

Wie bei der letzten Landtagswahl dürfen die Briefwahlunterlagen für bis zu vier weitere Personen, allerdings nur gegen Vollmacht, ausgehändigt werden. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ist dazu eine entsprechende Vollmacht abgedruckt.

Für alle Fragen in Zusammenhang mit der Kommunalwahl stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wahlamtes unter den Rufnummern 923-115 und 923-189 zur Verfügung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here