Stadtfest-Flohmarkt
Die Legende lebt: Derr den Stadtfest-Flohmarkt findet am 10. September statt. Foto: TACH!-Archiv

Lüdenscheid. Nur noch knapp drei Wochen, dann ist die Lüdenscheider Innenstadt zum 39. Mal der größte Kramladen des Sauerlandes. Am 11. September startet der riesige Stadtfest-Flohmarkt. „Der Anmeldefluss hat auch in der Ferienzeit nicht abgenommen. Diesmal sind besonders viele Neutrödlerinnen und –trödler dabei. Die Legende lebt und bekommt Nachwuchs“, freuen sich die Organisatoren Günter Isemeyer und Arno Seltmann. Sie stellen das Mega-Event am Stadtfest-Sonntag für den Geschichts- und Heimatverein auf die Beine.

Ausschließlich Amateure

Fast ausschließlich Amateure sind dabei – das sichert die einzigartige Stimmung des Stadtfest-Flohmarktes. Kein Wunder, dass die ersten Anmeldungen schon Anfang des Jahres eingegangen und inzwischen 70 Prozent der Flächen gebucht sind. Selbst bei durchwachsenem Wetter wie im letzten Jahr waren die Trödler hochzufrieden mit dem Umsatz. Auch auf dem Kinderflohmarkt in den Altstadtgassen wurde so mancher Euro verdient. Aber hier wird auch viel getauscht.

Anmeldungen noch möglich

Letzte Anmeldungen werden rund um die Uhr unter www.stadtfest-flohmarkt.de entgegen genommen. Wer ohne Internetanschluss lebt, ruft an und lässt sich registrieren: 0221.200 46 771. Anmelden können sich alle, ob Erwachsene, Jugendliche, Singles, Omas und Opas, Clubs und Vereine, Nachbarschaften und Spontangemeinschaften. Bedingung: es soll Trödel sein, der verkauft wird – also alles, was Keller, Garage und Abstellräume hergeben. Neuware und Kunstgewerbe sind nur in geringen Maßen zugelassen.

Preise seit Jahren stabil

Die Preise für die Teilnahme am Stadtfest-Flohmarkt sind seit vielen Jahren stabil: der „laufende Meter Trödel“ kostet wie immer acht Euro, Neuware und Kunsthandwerk 13 Euro pro Meter. Die Anmeldebestätigung mit den Unterlagen wird allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern per E-Mail bzw. Post zugeschickt. Seit vielen Jahren bewährt hat sich die Müllkaution, die vorab zu zahlen ist. Die Müllkaution gibt´s am Abend zurück, wenn der Platz sauber hinterlassen wird.

Kinder zahlen nichts

Der Flohmarkt findet auf der Wilhelmstraße mitsamt den attraktiven Nebenstraßen, der Fußgängerzone Altenaer Straße, dem Rosenpark und Teilen der Hoch- und Werdohler Straße statt. In der Altstadt und auf dem Graf-Engelbert-Platz ist viel Platz für die Decken der Kinder (bis 12 Jahre), die nur Spielzeug, Bücher oder ihre CDs und DVDs verkaufen dürfen.

Kinder brauchen nichts zu bezahlen und müssen sich auch nicht anmelden. Normaler Trödel, Neuware und Erwachsene mit Kleinstkindern werden auf dem Kinderflohmarkt nicht geduldet.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here