Stadtfest-Flohmarkt
Die Legende lebt: Derr den Stadtfest-Flohmarkt findet am 10. September statt. Foto: TACH!-Archiv

Lüdenscheid. Eine Legende feiert Jubiläum: Seit 40 Jahren gibt es den Stadtfest-Flohmarkt in Lüdenscheid. Seit vier Jahrzehnten wird der riesige, bunte Kramladen in der Lüdenscheider Innenstadt zum Stadtfest aufgebaut. „Und von Anfang an war es der größte Flohmarkt im Sauerland. Trödelmärkte galten Anno 1977 als etwas Neues und es gab sie hauptsächlich in einigen Großstädten der Republik“, erinnert sich Günter Isemeyer, der den ersten Flohmarkt in Lüdenscheid mit Frank Seltmann organisierte. Heute ist dessen Sohn Arno Seltmann als Mitorganisator im Auftrag des Geschichts- und Heimatvereins dabei.

Keine Neuware mehr

Kurz vor den Sommerferien gibt es den alljährlichen Anmeldeboom, inzwischen hauptsächlich online unter www.stadtfest-flohmarkt.de. Wichtigste Veränderung für den Stadtfest-Flohmarkt, der diesmal am 10. September stattfindet: Neuware ist nicht mehr zugelassen. „Wir wollen mehr Platz schaffen für Kitsch, Tand und Antiquitäten“, sagen Isemeyer und Seltmann. „Uns schwebt ein reiner Amateur-Flohmarkt vor. Schon jetzt sind rund 90 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Amateure aus dem Märkischen Kreis.“

Jeder kann mitmachen

Anmelden zum Open-Air-Familientreffen können sich ab sofort alle, ob Erwachsene, Jugendliche, Kinder, Singles, Omas und Opas, Clubs und Vereine, Nachbarschaften und Spontangemeinschaften. Bedingung: es muss Trödel sein, der verkauft wird – also alles, was Keller, Garage und Abstellräume hergeben.

Ohne Anmeldung kein Standplatz

Stammtrödlerinnen und Stammtrödler haben den Termin vorab per E-Mail bekommen und sich bereits angemeldet. Wer dabei sein will, kann sich rund um die Uhr im Internet unter www.stadtfest-flohmarkt.de registrieren. Dort sind auch wichtige Einzelheiten nachzulesen und Fotos zu sehen. Für alle gilt: ohne Anmeldung gibt es keinen Standplatz. Die Preise für die Teilnahme am Stadtfest-Flohmarkt sind moderat: der „laufende Meter Trödel“ kostet neun Euro pro Meter. Die Anmeldebestätigung mit den Unterlagen wird allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern per Post bzw. E-Mail zugeschickt.

Kinder dürfen gratis trödeln

Für das Trödelereignis des Jahres stehen wieder weite Teile der Fußgängerzone zur Verfügung. Aufbau-Start ist am Stadtfest-Sonntag um 6 Uhr. In der Altstadt ist viel Platz für die Decken der Kinder (bis 12 Jahre), die nur Spielzeug, Bücher oder ihre Spiele, CDs und DVDs verkaufen dürfen. Kinder brauchen nichts zu bezahlen, müssen sich auch nicht anmelden und können später kommen. Normaler Trödel und Erwachsene mit Kleinstkindern werden auf dem Kinderflohmarkt nicht geduldet.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here