ADAMS FALL spielen auf der KultBühne 2015. Alle Fotos copyright by KultBühne e.V. und Kannenberg Design & Kommunikation

Lüdenscheid. Und weiter geht´s auch diese Woche mit der Vorstellung der insgesamt zwölf Bands, die in diesem Jahr auf der KultBühne auftreten. Wo? Nun, auf dem Stadtfest und zwar am 12. und 13. September hier in Lüdenscheid. Schon zum neunten Mal präsentiert der Verein KultStädte e.V. die KultBühne im Rahmen des Lüdenscheider Stadtfestes. Genau wie in den letzten acht Jahren bietet KultStädte e.V. neben den beiden anderen Bühnen des Stadtfestes ein reines Musikprogramm an, bei dem vor allem junge Bands mit eigenen Songs zum Zuge kommen.

RABBITRabbit

Samstag. Mit RABBIT (18:00 Uhr) wird es richtig rockig. Die junge Iserlohner Band ist zum ersten Mal in Lüdenscheid zu Gast und überzeugt mit frischem und gefühlvollem Rock á la Silbermond.

RABBIT, das sind vier Studenten in den frühen 20-gern, die seit einem Jahr gemeinsam Musik machen. Die Band besteht dabei aus einen Gitarristen (Christoph), Bassisten (Oli), Sängerin (Jenny) und dem Schlagzeuger (Kris).

Dadurch, das jeder von ihnen schon mal in unterschiedlichen Formationen gespielt und daher stilistisch das ein oder anderer ausprobiert hat, ist die Musik abwechslungesreich, bunt und vielfältig. Bei jedem Song einen neuen Mix der Musikrichtungen – das geht? Ja, das geht und klappt sogar wunderbar. Heraus kommt eine eigenwillige Form des Poprock, die sich hören lassen kann.

Seit der Gründung vor knapp einem Jahr, haben die vier insgesamt schon eine Handvoll Auftritte hinter sich gebracht und eine erste EP produziert, die durchaus überzeugt.

RABBIT auf der KULTBÜHNE:
12.09.2015 – 18:00 UHR

ADAMS FALLadamsfall

ADAMS FALL (19:00 Uhr) schließt sich nahtlos an RABBIT an. ADAMS FALL ist die Gewinnerband des diesjährigen Bandcontestes „ON STAGE“ von KultStädte e.V., der jährlich im Lüdenscheider Kulturhaus statt findet.

Mit harten Riffs und funkigen Elementen überzeugen die energiegeladenen Sauerländer Jungs ihr Publikum und bringen jede Menge Power mit auf die Bühne.

Die vier Jungs aus Plettenberg und Neuenrade liefern Heavy Funk à la TM Stevens, Stevie Salas oder den Red Hot Chilli Peppers. Im Focus stehen knackige Funk-Beats gepaart mit einem ordentlichen Schuss „Heavy-Würze“.

Gegründet wurde die Band 1998. Seit 2002 spielt ADAMS FALL in der aktuellen Besetzung. Höhepunkte waren Auftritte während des Burgrock-Festivals in Altena oder auch eine Singleauskopplung auf dem Nachtflug-Sampler von Radio MK.

2015 steht ganz im Zeichen von „…on the road again“. Man hat sich einiges vorgenommen. Dazu passt, dass im August 2015 die Arbeiten für das neue Studio-Album beginnen. ADAMS FALL, das sind: Björn Schulz (Gesang), Timo Könnecke (Gitarre), Veit Werdes (Bass) und Christian Epe (Drums). (www.facebook.com/adamsfallband)

ADAMS FALL auf der KULTBÜHNE:
12.09.2015 – 19:00 UHR

Cocktailbar und Café laden ebenfalls zu einem Stopp an der KultBühne ein

Es gibt aber durchaus auch noch andere Gründe, für die es sich lohnt, einen Stopp an der KultBühne einzulegen.

Urlrike Kloo, Gründungsmitglied von KultStädte e.V. und die "Gute Seele" des Vereins. Sie würde sich über viele freiwillige Helfer am KultStädte-Stand freuen.
Ulrike Kloo, Gründungsmitglied von KultStädte e.V. und die „Gute Seele“ des Vereins. Sie würde sich über viele freiwillige Helfer am KultStädte-Stand freuen.

So befindet sich direkt neben der Bühne am Samstag die Cocktailbar von KultStädte e.V., die es wahrlich in sich hat.

Ulrike Kloo, die Lebensgefährtin von Ingo Starink, ist als Gründungsmitglied seit vielen Jahren bei KultStädte e.V. für die Buchhaltung zuständig.

Und sie ist diejenige, die bei allen Verstaltungen rund ums Jahr, die KultStädte e.V. innerhalb der Stadt durchführt (immerhin ca. 40 Stück), verantwortlich dafür ist, dass es es allen, die an den Veranstaltungen teilnehmen, an nichts mangelt.

So betreut sie auch dieses Jahr wieder die Bands, sorgt dafür, dass die Musiker genug zu essen und zu trinken haben und alle genau wissen, wo ihr gemeinsamer Anlaufpunkt ist: Nämlich immer da, wo Ulrike ihre Kaffeemaschine aufbaut und es 100-prozentig für jeden hungrigen Künstler, Techniker und Bühnenbauer etwas zu essen und zu trinken gibt.

Ulrike ist die „gute Seele“ von KultStädte e.V. und organisiert auch in diesem Jahr wieder Samstags die Cocktailbar von KultStädte direkt neben der Bühne, die dann Sonntags –  ebenfalls unter ihrer Leitung – mit Kaffee und Kuchen bestückt zu einem gemütlichen Caféhaus wird.

So sieht das aus, wenn Caipis im Akkord hergestellt werden. Dazu eine bunte Truppe Helfer. Das macht Spaß.
So sieht das aus, wenn Caipis im Akkord hergestellt werden. Dazu eine bunte Truppe Helfer. Das macht Spaß.

Wer schon einmal auf dem Stadtfest war, weiß, dass die Cocktailbar neben der KultBühne immer durchgängig von sehr vielen Menschen umlagert ist. Neben Caiphirinhas, die quasi im Akkord hergestellt werden, gibt es dieses Jahr auch wieder den beliebten „KultStädte-Special Vodka Lemon“ zudem natürlich Cola und Wasser und zusätzlich – als alkoholfreies Highlight – einen Cocktail namens „Bloody Berry“.

Dieser wahrscheinlich als diesjähriges eher harmloses Pendant zum Wodka „Organe“, der 2014 das heimliche Hightlight auf der Karte war ;-). (Viele Besucher des letzten Jahres erinnern sich sicher an den mittlerweile berühmt-berüchtigten Druckfehler auf der KultStädte-Getränke-Karte vom letzten Jahr, der für allgemeine Heiterkeit sorgte.)

„Bloody Berry“ wird – entgegen des blutigen Namens – aus so gesunden Zutaten wie Waldfrüchten, Kiwi, Bananen und Zitrone bestehen und sicher den einen oder anderen müden Gast trotz Alkohollastigkeit flugs und sehr gesund wieder auf die feierwilligen Beine stellen.

Am Sonntag gibt es dann von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr ganz gemütlich Kaffee und Kuchen.

Ulrike und ihr Verein würden sich über viele Helfer am Stand sehr freuen. Natürlich gibt es auch wieder eine besondere Belohnung für die Helfer. So war dies 2014 ein gemeinsamer Abend mit der WDR-Bigband im Kulturhaus. Wer also Lust hat, einen besonderen Abend inmitten von vielen netten und interessanten Menschen zu verbringen, den teilnehmenden Künstlern auf Tuchfühlung zu begegnen und dabei noch ein gutes Werk zu tun (die Einnahmen des Standes kommen komplett der Vereinsarbeit zu Gute), der melde sich bitte über die KultStädte-Seite auf Facebook per PN oder einfach per E-mail: kontakt@kultstaedte.de.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here