Kierspe. Nach dem tollen Erfolg des Weihnachtswunschbaums in den vergangenen Jahren sollen auch in diesem Jahr wieder Kinderaugen zum Leuchten gebracht werden.

Geschenke sind für Kinder bekanntlich das Schönste zu Weihnachten. Weil aber in manchen Familien das Geld fehlt, um die Kinderwünsche zu erfüllen, haben Kinder aus sozial benachteiligten Familien die Möglichkeit, einen Wunsch abzugeben.

Nicht mehr als 20 Euro

Hierzu zählen Familien, die Leistungen vom Jobcenter oder Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch oder dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, sowie Familien mit geringem Einkommen. Der Wert des Wunsches sollte 20 Euro nicht überschreiten.

Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vereine oder andere Institutionen, können Paten für einen oder mehrere Wünsche werden. Sie holen sich den Wunschzettel im Rathaus ab und besorgen dann das Geschenk, das auf dem Wunschzettel angegeben ist. Bis zum 16. Dezember geben sie dieses dann im Rathaus ab.

Altersgruppe zwei bis zwölf Jahre

Die Wunschzettel sind anonymisiert und enthalten nur das Alter und die Angabe, ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt. Die Geschenke werden den Kindern aufgrund der Nummer des Wunschzettels zugeordnet. Daher ist es wichtig, das Geschenk mit der entsprechenden Ziffer, die auf dem Wunschzettel steht, zu versehen.

Diese Aktion ist bestimmt für Kinder von zwei bis zwölf Jahren.

Wunschzettel ab 9. November

Die Wunschzettel können vom 9. bis 23. November im Rathaus an der Information ausgefüllt werden, und zwar am Montag, Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr, am Mittwoch von 08.30 Uhr bis 17.00 Uhr, sowie am Freitag von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr.

Die Abholung der Wunschzettel ist für die Paten ab 24. November möglich, sodass dann die Abgabe der Geschenke bei der Stadtverwaltung bis zum 16. Dezember erfolgen kann. Ab 21. Dezember kann sich jeder, der einen Wunschzettel ausgefüllt hat, sein Geschenk bei der Stadtverwaltung abholen.

Immer mehr Kinderwünsche

Durch den Zuzug von Flüchtlingsfamilien nach Kierspe ist die Anzahl der Kinderwünsche bereits im vergangenen Jahr stark gestiegen. Aber auch für diese große Anzahl an Wünschen haben sich im Jahr 2015 genügend Paten gefunden. Darüber freut sich Bürgermeister Frank Emde sehr und hofft, dass die Aktion von den Kiersperinnen und Kierspern in diesem Jahr genauso hervorragend unterstützt wird wie bisher, damit durch den gemeinsamen Beitrag möglichst viele Kinderaugen zum Leuchten gebracht werden können.

Für Rückfragen steht bei der Stadtverwaltung Regina Semeraro, Telefon 02359/661- 141, zur Verfügung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here