Lüdenscheid-Brügge. Moderate sportliche Betätigung verbessert nachweislich die Lebensqualität von Krebspatienten. Die Stiftung Leben mit Krebs unterstützt Organisationen in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz dabei, einen individuellen Aktionstag zu organisieren. Auch „mach was…“ Kultur, Bildung, Gesundheit e.V. beteiligt sich und bietet vom 15.-18. September ein individuelles Sportangebot für Krebspatienten an.

Immer noch herrscht die Überzeugung, dass Sport für Menschen mit Krebs ungeeignet ist. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Darauf aufmerksam zu machen – das hat sich die Stiftung Leben mit Krebs auf die Fahnen geschrieben. In diesem Jahr unterstützt sie bereits zum zweiten Mal Vereine, Reha-Kliniken, Selbsthilfegruppen und andere Institutionen bei einem individuellen Aktionstag „Sport und Bewegung für Menschen mit Krebs“. Auch der Kulturverein „mach was…“ in Lüdenscheid-Brügge nimmt in diesem Jahr an der Aktion teil. Unter der Leitung von Monika Schneider und Christel Schulte führt der Verein
vom 15.-18. September eine eigene Aktionswoche durch. Hier können Betroffene Bewegungsangebote des Vereins unter Betreuung ausprobieren und erfahren, wie bereichernd Bewegung auch mit Krebserkrankung sein kann.

Am Montag, 16:30-17:30 Uhr und Donnerstag, 10:00-11:00 Uhr lädt Monika Schneider zum Sport für Frauen nach Brustkrebs ein. Am Mittwoch, 11:15-12:15 Uhr und Donnerstag, 18:15-19:15 Uhr bietet Christel Schulte Anfängerstunden in der Feldenkrais Methode an.

Neuen Lebensmut gewinnen

„Die Diagnose Krebs verändert das Leben der Betroffenen schlagartig und führt in vielen Fällen zum Rückzug aus der Gesellschaft“, erklärt Klaus Schrott, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Leben mit Krebs. „Durch gemeinsame sportliche Betätigung kommen Patienten zusammen und überwinden die krankheitsbedingte Isolation. Sie gewinnen neuen Lebensmut und motivieren andere Betroffene. Mit der Aktionswoche möchten wir erreichen, dass sich Patienten trotz der Krankheit trauen, Sportliches zu leisten“, so Schrott. Die Aktion wird unterstützt von der Deutschen Sporthochschule Köln und dem Nationalen Tumorcentrum Heidelberg.

Seit ihrer Gründung im Jahre 2005 hat es sich die Stiftung Leben mit Krebs zum Ziel gemacht, die Lebensqualität krebserkrankter Menschen entscheidend zu verbessern. Die Stiftung fördert hierfür therapieunterstützende Angebote und wissenschaftliche Projekte, die das Leben mit Krebs ein Stück leichter machen sollen. Als zentraler Schwerpunkt hat sich die Stiftung zur Aufgabe gemacht die Bewegungstherapie für Patienten zu etablieren.

Links:
www.sportfest-krebs.de
www.stiftung-leben-mit-krebs.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here