Spormecke
Haben Spaß an Musik: die jungen Instrumentalisten der Grundschule Spormecke mit Andre Becker, Uwe Lal, Sparkassendirektor Thorsten Haering, Kathrina Frisch und Cornelia Krebs.

Schalksmühle. Kinder entdecken ihre Liebe zu Musik und Instrumenten: Zwischen 25 und 30 Mädchen und Jungen der Grundschule Spormecke haben sich im Schuljahr 2014/15 an einem Musikprojekt von Musikschule Volmetal und Grundschule beteiligt. Dank einer großzügigen Spende der Sparkasse Lüdenscheid war das Angebot für die Kinder kostenfrei. Am Donnerstag, 18. Juni, überzeigte sich Thorsten Haering vom Vorstand des Geldinstituts von den Fortschritten, die die jungen Instrumentalisten in den vergangenen Monaten gemacht haben. Sie spielten im Forum der Grundschule zwei Stücke, darunter auch eins aus dem Musical „Der kleine Kerl vom anderen Stern“. Dieses Stück hatten Spormecke-Schüler mit Unterstützung der Instrumentalisten am 30 Mai mit großem Erfolg aufgeführt.

Kinder haben deutlich vom Projekt profitiert

„Das klappt ja gut“, zeigte sich vom Einsatz der Kinder angetan. Die Mädchen und Jungen haben deutlich von diesem Projekt profitiert und erste Erfahrungen im musikalischen Zusammenspiel gesammelt. „Für viele der Kinder war es überhaupt der erste Kontakt mit Musik und einem Musikinstrument“, sagte Uwe Lal, Vorsitzender des Fördervereins der Musikschule am Donnerstag.

Vier Lehrkräfte beteiligt

Vier Lehrkräfte der Musikschule Volmetal waren beteiligt und haben in drei parallel stattfindenden Gruppen Kindern vermittelt, welche Freude es macht, ein Instrument zu erlernen und gemeinsam mit anderen Kindern zu musizieren. Musiklehrer Andre Becker hat dabei mit Kindern ohne instrumentale Vorkenntnisse eine Trompetengruppe gestartet, Waldemar Löffelbein eine Gruppe mit jungen Gitarristen. Kathrina Frisch und Cornelia Krebs haben ein kleines Orchester mit Kindern an unterschiedlichen Instrumenten aufgebaut. Auch erste Auftrittserfahrungen konnten die Kinder sammeln, und weitere drei Auftritte der jungen Musiker stehen noch bis zu den Sommerferien an. Für die Aufführungen wurden dann die drei Übungsgruppen zusammengeführt und ein recht umfangreiches Orchester gebildet. Die Mitwirkung bei den Musicalaufführungen war für die Kinder ein Höhepunkt und eine ganz besondere Erfahrung. Immerhin konnten sie ihr Können zweimal vor ausverkauftem Haus präsentieren.

Auch soziale Fähigkeiten werden gefördert

„Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass das Musizieren in einer Gruppe die sozialen Fähigkeiten der Kinder in besonderem Maße fördert – genauso wie natürlich die Freude am Spiel und der Musik.Darüber hinaus lernen die Kinder auch das Auftreten in der Öffentlichkeit, und steigern ihr Selbstbewusstsein, wenn sie erleben, was alles gemeinsam möglich ist und wie begeistert das Publikum von ihren Leistungen ist“, erläuterte Uwe Lal.

Einige der jungen Instrumentalisten verlassen jetzt die Gruppe, weil sie zu weiterführenden Schulen wechseln. Nachwuchssorgen macht sich Musiklehrerin Kathrina Frisch allerdings nicht. „Ganz klar, wir machen weiter“, sagte sie am Donnerstag.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here