Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen-Eilpe/Schalksmühle. Mehrere Streifenwagen der Polizei, zwei Motorradstreifen, zwei Feuerwehrfahrzeuge, dazu Rettungsdienst und Notarzt: Spektakuläre Szenerie am Dienstagabend (17. Mai) nach einem Verkehrsunfall in Eilpe. Die Tageszeitungen „Westfalenpost“ und „Westfälische Rundschau“ berichten, wie ein mit zwei Männern aus Schalksmühle besetzter VW-Golf gegen 20.15 Uhr mit zu hoher Geschwindigkeit in der Hasselstraße von der Fahrbahn abkam und auf dem Aldi-Parkplatz gegen eine Wand prallte. Die beiden Männer, 30 und der Fahrer 31 Jahre alt, flüchteten. Dabei sprang der 31-Jährige etwa vier Meter tief in die Volme und blieb dann schwer verletzt auf dem Kiesbett des Flusses liegen.

Unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus

So wurde er von zwei Polizisten, die ins Wasser stiegen, und der Feuerwehr, die eine Leiter einsetzte, gerettet. Der Mann wurde vom Notarzt und unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht. Sein Mitfahrer hatte sich bei dem Unfall nur leicht verletzt und war noch, wie es hieß, „an Land“ festgenommen worden.

Ohne Führerschein unterwegs

Nach dem Bericht der Zeitungen war der Fahrer offensichtlich alkoholisiert, der Führerschein war ihm schon vor einiger Zeit entzogen worden. Beide Männer müssten nun mit mehreren Strafverfahren rechnen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here