Nezahat Baradari und Monika Baukloh sind die Kandidatinnen für die Nachfolge von SPD-Bundestagsabgeordneter Petra Crone. Fotos: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid/Märkischer Kreis/Olpe. Die personelle Weichenstellung für die Bundestagswahl im kommenden Jahr nimmt die SPD am kommenden Dienstag, 6. Dezember, vor. Auf einer Wahlkreiskonferenz wird die Nachfolgerin der bisherigen Bundestagsabgeordneten Petra Crone nominiert. Die Konferenz beginnt um 19 Uhr im Lüdenscheider Kulturhaus.

56 Delegierte entscheiden

Im Wahlkreis 149 Olpe/Märkischer Kreis I werben Monika Baukloh aus Kierspe und Nezahat Baradari aus Attendorn um das Vertrauen der 56 Delegierten aus Olpe und dem südlichen Teil des Märkischen Kreises.

Baukloh: Kinder, Jugend und Familie

„Ich lebe gern in Südwestfalen“, bekennte Monika Baukloh. Deshalb schaue sie genau hin und wisse, was gut und was schlecht laufe. Als Hauptaufgabengebiet habe sie daher das Themenfeld Kinder, Jugend und Familie ausgewählt. „Südwestfalen hat viele Arbeitsplätze aber Fachkräfte fehlen.“ Das müsse sich ändern. Junge Leute zögen in die Unistädte, weil es an guten Nah- und Fernverkehrsverbindungen mangele. Auch das dürfe nicht sein. Ebenso müsse verhindert werden, dass junge Familien die Region verließen, weil ausreichend flexible Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder fehlten.

Außerdem müsse die Kulturarbeit im ländlichen Raum gestärkt werden. Monika Baukloh fordert auch mehr Unterstützung fürs Ehrenamt bei der Betreuung in Integration für Asylbewerber. „Sie werden es sein, die ihre Kinder in unsere Tagestätten und Schulen schicken.“ Außerdem: „Die Arbeit hier muss sich für sie lohnen“, erteilt die der Leiharbeit eine klare Absage. „Zukunft gestalten und dabei die Vergangenheit nicht vergessen“ – so formuliert es die Kiersper Sozialdemokratin in einem Statement zu ihrer Kandidatur. Sie wolle als starke Stimme der Region auftreten.

Baradari: Herausforderungen Flüchtlingspolitik und AfD

Nezahat Baradari ist seit über 32 Jahren Mitglied der SPD. Die 51-Jährige hat dem deutschen Sozialsystem viel zu verdanken: vor allem ein sicheres Leben und ihre erfolgreiche berufliche Laufbahn als Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin in ihrer Praxis in Attendorn. Nezahat Baradari stammt aus einfachen Verhältnissen und kennt das Leben mit seinen Schwierigkeiten als Arbeiterkind und später auch als politisch Verfolgte.

Im Kreis Olpe fest verwurzelt kennt sie der Region mit ihren Herausforderungen. Nezahat Baradari möchte die gute Politik von Petra Crone fortführen. Bürgernähe und soziales Engagement sind für sie als Politikerin dabei unabdingbare Voraussetzungen, um die Probleme der heutigen Zeit zu erkennen und an visionären Lösungen zu arbeiten. Als die größten Herausforderungen für die Partei nennt sie die Flüchtlingspolitik, die AfD, den demographischen Wandel und die Alters- und Kinderarmut. Weiterhin sieht sie es als unabdingbar den Mindestlohn weiter auszubauen und Leiharbeit zurück zu drängen. Als Medizinerin will sie einen besonderen Schwerpunkt auf die Gesundheitspolitik legen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here