Wahlsieger Bürgermeister Dieter Dzewas auf dem Weg zu einer ersten Ansprache. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Der Superwahltag ist gelaufen. Super lief er in Lüdenscheid nur für die SPD. Die Sozialdemokraten sind ab sofort mit 21 Sitzen im Stadtparlament vertreten, ein Gewinn von zwei Mandaten. Der SPD-Spitzenkandidat und amtierende Bürgermister Dieter Dzewas hängte seinen CDU-Gegenkandidaten Björn Weiß klar ab und holte 68,27 Prozent der Stimmen (Björn Weiß: 29,11 Prozent). Zudem legten die märkischen Sozialdemokraten bei der Kreistagwahl zu.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Entscheidung über Landrat erst bei Stichwahl

Ihr Spitzenmann Lutz Vormann schaffte es vorerst nicht, den Chefsessel im Lüdenscheider Kreishaus besetzen. Allerdings holte Thomas Gemke (CDU) als amtierender Landrat des Märkischen Kreises nicht die absolute Mehrheit. So müssen die Wähler in den nächsten Wochen bei einer Stichwahl entscheiden, wer erster Mann im Märkischen Kreis werden soll.

Fabian Ferber verfehlt nur knapp

Im Lüdenscheider Rathaus war bei der öffentlichen Bekanntgabe der Wahlergebnis Jubel bei den Sozialdemokraten zu vernehmen. Michael Thielicke, Kandidat im Wahlbezirk nördliche Altstadt/Bahnhof freute sich als Erster über eine Erfolgsmeldung. Er hängte mit 48,89 Prozent der Stimmen seinen CDU-Gegenkandidaten Peter Arens ab.

Immer wieder Gratulationen wie hier bei Jens Voß (SPD). Die Freude auf der Seite der Lüdenscheider Sozialdemokraten war groß. Foto: Wolfgang Teipel
Immer wieder Gratulationen wie hier bei Jens Voß (SPD). Die Freude auf der Seite der Lüdenscheider Sozialdemokraten war groß. Foto: Wolfgang Teipel

Und so ging es weiter. Pech lediglich für Harald Metzger und Fabian Ferber. Im Wahlbezirk Oeneking /Stüt-tinghausen holte er zwar mehr Stimmen als vor fünf Jahren. Gewinnerin war aber die CDU-Kandidatin Susanne Mewes mit 42,18 Prozent der Stimmen (Metzger 36,58). Fabian Ferber verpasste den Wahlsieg knapp gegen CDU-Mann Rüdiger König (König: 40,89 Prozent; Ferber 39,73 Prozent). Landtagsabgeordneter Gordan Dudus holte in seinem Bezirk Wefelshohl/Höh mit 54,89 Prozent ein Spitzenergebnis.

Lüdenscheider FDP stürzt um 5,08 Prozent ab

In Lüdenscheid erzielte die SPD bei der Kreistagswahl mit 37,83 Prozent ein deutlich besseres Ergebnis als an Lenne, Volme und Hönne (31,14 Prozent). Hier gab es mit 40,65 Prozent eine klare Mehrheit für die CDU. Die Lüdenscheider FDP stürzte um 5,08 Prozent auf jetzt 4,66 Prozent ab.

Das Gesamtergebnis für Lüdenscheid:

SPD 44,89 Prozent;

CDU: 33,31 Prozent;

FDP: 4,66 Prozent;

Grüne: 7,47 Prozent;

Die Linke: 4,56 Prozent;

AfL: 3,18 Prozent;

Die neue Sitzverteilung im Stadtrat:

SPD: 21;

CDU: 16;

FDP: 2;

Grüne 4;

Die Linke: 2

AfL: 2;

NPD: 1.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here