Die Bühnenshow gehört zur Knax-Pary dazu. Foto: Uwe Tonscheidt

Lüdenscheid. „Abenteuerland – sei dabei“ – da lassen sich die Kinder aus Lüdenscheid und der Region nicht lange bitten. Sie werden auch bei der 23. Auflage der Knax-Party am 15. Juli wieder das Nattenbergstadion bevölkern.

Veranstalter der großen Party zum Ferienbeginn ist die Sparkasse Lüdenscheid in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Lüdenscheid. Rund 160 Helferinnen und Helfer werden am 15. Juli von 13 bis 18 Uhr dafür sorgen, dass es den jungen Besuchern an nichts fehlt.

Wasserrutsche und Feuerdrache

Wasserrutsche, Feuerdrache, Schatzinsel, Elsas Eisen-Abenteuer, der Amazonas Klettergarten, der Rocky Mountains Abenteuer-Berg, das Spielmobil und vieles mehr zählen zum großen Spaßangebot für alle Altersgruppen.

Ab 13.30 Uhr Bühnenprogramm

Dazu kommt ein Bühnenprogramm. Es beginnt mit 13.30 Uhr mit der Begrüßung durch Lino. Ab 14 Uhr tritt der Kinderliedermacher Uwe Lal auf. Um 15 Uhr starten die Breakdancer der „Cannibals Crew“ ihre Show. Ab 15.15 Uhr lädt die Tanzschule S ins Abenteuerland ein. Um 16.15 Uhr sind die Breakdancer noch einmal zu sehen. Eine Vorstellung des Theaters „Kid’schote“ (16.30 Uhr) und die Siegerehrung „Adventure-Camp“ (17.30 Uhr) bilden den Abschluss des Bühnenprogramms.

Bewährte Kooperationspartner

Kai Pritschow und und seine Helfer haben die Sache im Griff. Foto: Uwe Tonscheidt

„Das läuft“, sagt Kai Pritschow, Chef-Organisator der Knax-Party. „Unsere bewährten Kooperationspartner sind wieder dabei, vom Gertrud-Bäumer-Berufskolleg und Schubidu über den Kinderschutzbund und das Zentrum für jugendliche Diabetiker bis hin zur alevitischen Gemeinde und vielen weiteren mehr.

Auch wieder dabei: die Casting-Agentur „FameOnMe“. Sie sucht Mädchen und Jungen für Familienshows des ZDF, darunter „Das Spiel beginnt“ mit Johannes B. Kerner. 2016 konnte die Agentur unter den über 4000 Besuchern zwölf Kinder zwischen acht und 13 Jahren für ein Casting auswählen.

Neuregelung für Getränkebecher

Die neuen Becher sollen helfen, Müll zu vermeiden. Sie kosten 1,50 Euro (drei Wertmarken) und sind praktisch unkaputtbar. Foto: Wolfgang Teipel

Sechs schafften es in die Proben für „Das Spiel beginnt“. „Zwei davon waren sogar als Double vorgesehen“, berichtet Kai Pritschow. „Leider haben sie es nicht in die Sendung geschafft.“

Für die Getränke-Ausgabe musste sich Kai Pritschow etwas Neues einfallen lassen. „Rund 1500 Becher gingen in den vergangenen Jahren pro Party verloren.“ Dieser Plastikmüll soll eingedämmt werden. Erstmals in diesem Jahr wird ein Editionsbecher verkauft. Er kostet 1,50 Euro (drei Wertmarken) und kann in den kommenden Jahren wiederverwendet werden. Außerdem werden in den Folgejahren Becher mit einem neuen Motiv aufgelegt.

Das Trinkgefäß werde unter Selbstkostenpreis abgegeben, betont Kai Pritschow. Und er verspricht: „Die Getränkepreise bleiben gleich, obwohl in die neuen Becher mehr reinpasst.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here