RSC-Vorsitzender Kay Hömberg, Bürgermeister Ulrich Schulte und Sparkassenvorstand Kai Hagen (von rechts) eröffneten die Sparkassen-Bike-Arena. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. „Was lange währt, wird endlich gut. Und das hier ist richtig gut!“, eröffnete Bürgermeister Ulrich Schulte am heutigen Freitag (8. Juli) die Sparkassen-Bike-Arena auf dem ehemaligen Freibadgelände im Grünetal.

Vor etwas mehr als einem Jahr war der Bikepark schon einmal eröffnet worden, aber nur wenig später war das Terrain aus Sicherheitsgründen wieder gesperrt worden. Die Auflagen waren kostenintensiv und da bis dahin alle Arbeiten ehrenamtlich durchgeführt worden waren, legte der Regie führende RSC Plettenberg erst mal eine Denkpause ein.

Sponsorenhilfe beim professionellen Bikeparkbau

Bewegung in den Bikeparkbau brachte eine Spende der Bike-Galerie in Eiringhausen. Damit wurde ein neues Konzept für den Bikepark von der Firma Turbomatik erstellt. Dank weiterer Sponsoren wurden die 25.000 Euro für die Umsetzung zusammengebracht. RSC-Vorsitzender dankte vor allem der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis, aber auch weiteren Plettenberger Unternehmen, die auf verschiedene Art und Weise zur Verwirklichung der Bike-Arena beigetragen haben. „Und so können wir heute die Komplett-Eröffnung vornehmen“, freute sich Hömberg.

Etliche Interessierte hatten sich zur Eröffnung der Sparkassen-Bike-Arena eingefunden. Foto: Bernhard Schlütter
Etliche Interessierte hatten sich zur Eröffnung der Sparkassen-Bike-Arena eingefunden. Foto: Bernhard Schlütter

Das Interesse ist groß, das zeigte sich an den zahlreichen Besuchern der Eröffnung, die mit Würstchen vom Grill, Wasser und Apfelschorle gefeiert wurde. Die Kinder konnten es kaum abwarten, die Wellenbahnen, Steilkurven und Sprünge auszuprobieren. Erfahrene Biker des RSC Plettenberg zeigten den Kids die Finessen der neuen Sparkassen-Bike-Arena.

Flowline, Dirtlines und Table-Sprünge

Die Firma Turbomatik Bikeparkbau beschreibt die Anlage so:

Die Nutzungsregeln für die Sparkassen-Bike-Arena werden demnächst auf größeren Schildern an der Anlage stehen. Foto: Bernhard Schlütter
Die Nutzungsregeln für die Sparkassen-Bike-Arena werden demnächst auf größeren Schildern an der Anlage stehen. Foto: Bernhard Schlütter

„Die Sparkassen Bike Arena Plettenberg (Märkischer Kreis, Sauerland) wurde auf dem Gelände des ehemaligen Schwimmbad Plettenberg errichtet. Die parkähnliche Landschaft mit großen Bäumen und einem kleinen Bach bietet eine Traumlage für einen Bikepark und ist nicht nur für Radfahrer ein Erlebnis!

Für Anfänger und Profis gibt es eine umfangreiche Flowline, welche 3 verschiedene Trails mit Table-Sprüngen und Steilkurven bietet. Zusätzlich haben wir eine Strecke für einen Cross-Country-Enduro-Singletrail vorbereitet. In einem nächsten Schritt soll dieser mit verschiedenen Passagen eingerichtet werden, z.B.: Hackschnitzel, Sand, Schotter, Steine, Rundhölzer, Baumscheiben etc.

Für große Sprünge gibt es 2 Dirtlines – eine Table- und eine Double-Line. Die großen Doubles sind für Dirt- & Slopestylebikes, aber auch für Fullies geeignet.

Der Pumptrack-Rundkurs mit vier 180°-Steilkurven / Anliegern, kleinen Doubles und diversen Banks, Walls & Transfers zaubert Klein & Groß ein breites Grinsen in’s Gesicht! Die Strecke ist als Training für Kondition und Koordination angelegt, gleichermaßen geeignet für Anfänger/innen, Fortgeschrittene und Profis!“

Ortstermin der CDU-Fraktion

Am kommenden Montag, 11. Juli, um 18 Uhr schaut sich die CDU-Ratsfraktion die Sparkassen-Bike-Arena an. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu willkommen.

Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

  1. Als Kunde der Sparkasse unterstützen sich also auch hier wieder Randsportarten. Eine finanz-potente Klientel, die sich sündhaft teure „Fahrräder“ leisten kann, braucht die Hilfe der Allgemeinheit? Schönen Dank auch, das sind m. E Einzelschicksale. Meine Verbindung zur SPK-MK wird nun endgültig gekappt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here