Die Sparkassen-Vorstände Markus Hacke und Torsten Haering stellten am Montag die Neuausrichtung des Geschäftsstellen-Netzes vor. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Lüdenscheider Kunden der Sparkasse Lüdenscheid müssen sich ab Frühjahr 2017 umstellen. Voraussichtlich ab 1. April soll ein neues Filial- und Vertriebskonzept greifen und ein neues Beratungscenter im Stadtwerkegebäude zwischen Altenaer Straße und Lennestraße seine Arbeit aufnehmen.

Im neuen Center werden die Geschäftsstellen Worth, Kluse, Oberrahmede, Gevelndorf und Wehberg zusammengelegt. Außerdem wird die Geschäftsstelle Oeneking Ende 2017 oder Anfang 2018 in die Hauptstelle am Sauerfeld integriert. Der Zeitpunkt steht noch nicht fest. Zuvor will das Geldinstitut in der Nähe des REWE-Marktes ein SB-Center errichten. Auch in der Nähe der ehemaligen Geschäftsstellen werden Automatenstandorte eingerichtet (in der Worth, im Bereich Schafsbrücke und in Gevelndorf). Die SB-Center werden im Bereich attraktiver Nahversorgungszentren des Einzelhandels angesiedelt.

Kunden und Verwaltungsrat informiert

Das neue Beratungscenter zieht in den markanten Stadtwerke-Rundbau zwischen Altenaer Straße und Lennestraße ein. Foto: Wolfgang Teipel
Das neue Beratungscenter zieht in den markanten Stadtwerke-Rundbau zwischen Altenaer Straße und Lennestraße ein. Foto: Wolfgang Teipel

Das neue Konzept wird durch einen zusätzlichen Service abgerundet. Menschen mit eingeschränkter Mobilität können sich künftig durch einen neuen Dienst der Sparkasse bis zu 1000 Euro im Monat nach Hause bringen lassen. Er kostet im Monat drei Euro und kann für ein Jahr gebucht und anschließend verlängert werden.

Die Kunden der sechs Filialen und Verwaltungsrat sind bereits informiert. Am Montag, 29. August, stellt Vorstandsprecher Markus Hacke die Pläne in der Ratssitzung vor.

Kosten: Rund eine Million Euro

„Wir stecke rund eine Million Euro in die Modernisierung und Neuausrichtung“, berichtete Sparkassendirektor Markus Hacke am Montagmorgen im Pressegespräch. Die Anpassung sei unumgänglich, begründete er diesen weitreichenden Schritt.

In das Beratungscenter soll ein SB-Bereich integriert werden, der allerdings nur zu den üblichen Geschäftszeiten zugänglich ist. Grafik: Sparkasse
In das Beratungscenter soll ein SB-Bereich integriert werden, der allerdings nur zu den üblichen Geschäftszeiten zugänglich ist. Grafik: Sparkasse

Das heutige Geschäftsstellennetz stamme aus den 1960er und 1970er Jahren und habe sich nach den Kundenbedürfnissen dieser Zeit ausgerichtet. Die hätten sich inzwischen grundlegend verändert. Klassische Service-Leistungen würden immer weniger in den Geschäftsstellen erbracht. Zudem seien die Beratungsthemen immer komplexer geworden. Neue Einkaufszentren hätten weiterhin das Einkaufsverhalten der Sparkassenkunden verändert. Sie nutzten verstärkt die Einkaufszentren. Stadtteilbezogene Angebote spielten nur noch eine untergeordnete Rolle. „Und auch wir wollen da sein, wo unsere Kunden sind“, bekräftigte Markus Hacke.

Immer mehr Kunden nutzen Online-Angebote

Außerdem spielen die zunehmende Digitalisierung, die verstärkte Nutzung von Online-Angeboten (jährlich 3,3 Millionen Verfügungen) sowie die die Entwicklung der Bevölkerungszahlen in den Überlegungen der Sparkasse eine wichtige Rolle. „In 20 Jahren werden wir etwa 15 Prozent weniger Kunden haben“, sagte Markus Hacke. Ein weiterer Grund: Die stärkere Regulierung der Finanzmärkte macht das Geschäft für Sparkasse und Kunden komplizierter. „Vor diesem Hintergrund steigen die Anforderungen an unsere Berater.“ Nicht zuletzt muss sich die Sparkasse wegen der Nullzinsphase auf langfristige sinkende Gewinne einstellen.

Tresoranlage aus der Kluse ans Sauerfeld

Im Zuge der Neuorientierung zieht die Kunden-Tresoranlage der Geschäftsstelle Kluse zur Hauptstelle am Sauerfeld. „Der Bauantrag liegt vor“, bestätigte Markus Hacke. Die Kapazitäten werden erheblich ausgeweitet. Mit der Fertigstellung sei Ende dieses Jahres zu rechnen.

 

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here