Jette Flügge, Annette Kögel und Christiane Heller (v.l.n.r.) zeigen in ihrer Ausstellung, was sie können. Gemeinsam mit Rosi Wolf-Laberenz stellen sie Objekte, Drucke, Zeichnungen und Malereien im KUNST I Raum an der Neuenrader Straße aus. Fotos: Iris Kannenberg

Werdohl. Bis zum 24. September 2017 lädt die Malerin Annette Kögel in ihrem neuen KUNST I Raum an der Neuenrader Straße in Werdohl zu einer Gemeinschaftsausstellung von vier Künstlerinnen ein.

Harmonisch und beflügelnd

Außergewöhnliche Drucktechniken zeigt die Künstlerin Jette Flügge.

Jette Flügge, Christiane Heller, Rosi Wolf-Laberenz und Annette Kögel selbst stellen ganz unterschiedliche Werke aus, die jedoch alles in allem eine harmonische Einheit bilden. Die Arbeiten der vier Künstlerinnen unterstützen und beflügeln sich dabei gegenseitig in ihrer Wirkung.

Ausdrucksvolle Details

Jette Flügge zeigt Zeichnungen und außergewöhnliche Linoldrucke, die man so noch nicht oft gesehen haben dürfte. Eine Drucktechnik, die viele noch aus Schultagen kennen und an der man sich als Kind im Kunstunterricht oft eher verzweifelt abmühte. Jette Flügge hingegen beherrscht diese Technik nicht nur meisterhaft, sondern verblüfft den Betrachter mit großer Ausdruckskraft in den Details der Drucke, die es vermögen, den Betrachter in den Bann zu ziehen.

Fragiles Gewusel

Hier darf man zweimal hinschauen. Filigrane Linien offenbaren erst beim zweiten Hinschauen ihr Geheimnis.

Christiane Heller zeichnet ganz subtil und lässt den Betrachter zweimal hinschauen. Aus einem scheinbaren Gewusel von Linien kristallisieren sich bei genauerem Hinsehen z.B. geheimnisvolle Gesichter heraus. Tusche ist ihr Element und ein fragiles dazu. Auch ihre Bilder ziehen den Zuschauer in den Bann und versprechen ein mehr, das es zu ergründen gilt.

Freiheit und Transdendenz

Dirk Vogel, Fotograf und Buchautor und Thomas Volkmann, Künstler vor einem der Werke von Rosi Wolf-Laberenz.

Die Objekte, Zeichungen und Drucke von Rosi Wolf-Lamberz überzeugen mit einer Linienführung, die stringend beginnt und sich dann in der Leichtigkeit floraler und bunt gestreuter Elemente scheinbar verliert.

Sie lässt viel Raum und erzeugt damit ein Gefühl von Freiheit und Transdendenz. Sehr ansprechend.

Farben und Welten

Schemenhaft und gleichzeitig sehr real schweben Schatten durch Annette Kögels Bilder.

Annette Kögel legt ihren Schwerpunkt bei dieser Ausstellung auf schemenhafte Menschen, die durch Welten aus Farben, Worten und Formen gleiten. Sie durchbrechen die Flächen, schweben wie Schatten durch die Bilder und erschaffen immer neue Welten, in denen der Betrachter durchaus versinken kann. Auch dieser Teil der Ausstellung zeigt eine große künstlerische Präsenz.

Annette Kögel hat mit ihrem KUNST I Raum einen Ort geschaffen, der zusammen mit ihrem restlichen Haus auch in Berlin, Paris oder Hamburg genau so existieren könnte. Sie ist eine Künstlerin von Format, die nicht Kunsthandwerk erschafft, sondern echte, richtige Kunst ins kleine Werdohl bringt.

Ein Muss für Kunstliebhaber

Thomas Volkmann, ebenfalls ein bekannter und oft prämierter Künstler aus Werdohl ließ es sich nicht nehmen, die Vernissage von Annette Kögel zu besuchen. Die zwei hatten sichtlich Spaß 😉

Und mit dieser ersten Ausstellung in ihren neuen Ausstellungsräumen beweist, dass sie auch bei ihren Künstler-Kollegen ein Auge hat für Kunst, die es wert ist, als solche bezeichnet zu werden.

Die Auswahl der Künstlerinnen, die ihre neuen Räume am 10. September mit einer gut besuchten Vernissage eröffneten, ist gelungen. Die Ausstellung sollte für echte Kunstliebhaber daher ein unbedingtes Muss sein. Es lohnt sich, bei Annette Kögel vorbeizuschauen.

Die Ausstellung No.1 im KUNST I Raum ist noch bis zum 24. September geöffnet. Individuelle Besichtigungstermine können unter 0172 5649954 oder 02392 10415 vereinbart werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here