Vier echte Sauerländer Jungs und ein Mädchen - "Soul Cages" aus Hemer im "Eigenart" in Lüdenscheid. Gutes Konzert auf hohem Niveau. Fotos: Kannenberg

Lüdenscheid. Am Freitagabend trat in einem Club an der Hochstraße die Rockband „Soul Cages“ auf. Die Band kommt aus Hemer und spielt bereits seit unglaublichen 25 Jahren zusammen. Sie nennen ihren Musikstil selbst: „Melodic Art-Rock mit progressiven Einflüssen“. Und so ist es dann auch.

Gute Rockmusik mit viel Ausstrahlung

25 Jahre Bühenerfahrung – da war Dynamik drin.
Hohe Bühnepräsenz. Nach 25 Jahren kein Wunder.

Die selbst komponierte Musik, die „Soul Cages“ da spielt, ist mal mitreißend, kraftvoll und rockig und dann wieder überraschend sanft und melodisch.

Charakteristisch, mit viel Charme und
großer Bandbreite kommt die Stimme von Frontmann Thorsten daher.

Die Band überzeugt ganz allgemein ihr Publikum durch gut gespielte Rockmusik, persönliche Ausstrahlung und tiefgründige Texte, die man aufgrund der ausgebildeten Stimme und der damit verbundenen guten Artikulation des Sängers sogar verstehen konnte. Nicht unbedingt das, was man von einer Rockband erwartet und daher umso erfreulicher.

Der Keyboardsound, den die einzigen Frau der Band produziert, rundet die Musik von „Soul Cages“ ab und setzt dem rasanten Schlagzeug, dem Groove des Basses und einer sehr temperamentvollen Gitarre einen gelungenen Kontrapunkt. Schön auch mitzuerleben, dass diese Musiker nicht einfach nebeneinander herspielen, sondern ständig im Blickkontakt sind und niemals ihren Einsatz verpassen. Sie sind sich dessen bewusst, was sie da tun.

Bereits das vierte Album von „Soul Cages“

Er hat Charisma und eine gute Stimme - der Frontmann Torsten.
Charisma und eine gute Stimme – der Frontmann Torsten.

„Soul Cages“ brachten 2013 das in Eigenregie produzierten  vierte Album „Moon“ auf den Markt, aus dem sie an diesem Abend mehrere Stücke spielten.

Tatsächlich ist „Moon“ Programm. Die Songs erinnerten  atmosphärisch an die Musik von „Muse“ oder auch „Linkin Park“ aus den Twilight-Filmen.

Dazu kommt eine gehörige Portion Charisma und viel Witz, was die manchmal eher dunkle und melancholische Stimmung, die bei ihren Songs aufkommt, sofort wieder bricht.

Die Musik von „Soul Cages“ ist alles in allem stimmig und sehr professionell dargebracht. Sie haben zu Recht einen guten Namen in der Szene und eine große Fanbase.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here