Am 6. November im Wasserschloss Werdringen: Feuer machen wie in der Steinzeit. Foto: Matthias Andres

Hagen. Mit der Familie durch die Steinzeit bis ins Mittelalter, entweder mit der Taschenlampe oder als Feuermacher mit einem Feuerstein. Das bietet das Museum Wasserschloss Werdringen am Wochenende 5. und 6. November Familien mit Kindern an. Die Taschenlampen-Führung startet am Samstagabend um 18 Uhr. Eine Voranmeldung unter 02331/207-2740 ist notwendig. Eine Erlebnisführung mit Feuermachen wie in der Steinzeit beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Da gibt es Antwort auf die Frage: Wie haben die in der Steinzeit eigentlich Feuer gemacht? Die Aktionsführung kostet für Erwachsene 3 € und für Kinder 1,50 € zuzüglich des Museumseintritts.

Leder bearbeiten, Löcher bohren
und Korn mahlen gehören zum Programm

In der Info aus dem Rathaus heißt es zur Sonntagsveranstaltung:
Kleine und große Teilnehmer können selbst die Kunst des Feuermachens nach steinzeitlicher Methode ausprobieren. Bevor es ans Feuer machen geht, gibt es noch eine spannende Erlebnisführung, bei der das Leben in der Steinzeit den Schwerpunkt bildet. Natürliche Nachbildungen von Mammut, Wollnashorn und Rentier sowie Inszenierungen vermitteln ein anschauliches Bild vom Leben in der damaligen Zeit. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Überreste steinzeitlicher Menschen, die in einer Höhle in Hagen gefunden wurden. Untersuchungen der Knochen haben ein Alter von etwa 10.700 Jahren und 5.600 Jahren ergeben. An Arbeitsstationen können Kinder und Erwachsene selbst Hand anlegen und Holz mit einem Faustkeil und Leder mit einem Steinwerkzeug bearbeiten, Korn mahlen oder mit einer steinzeitlichen „Bohrmaschine“ ein Steinbeil durchbohren.

Von den ersten Bauern der Jungsteinzeit geht es weiter über die Bronze- und Eisenzeit zu den Römern. Da sich das Museum in einem Wasserschloss befindet, dessen Ursprung in das Mittelalter zurückgeht, endet die Führung in dieser Epoche bei einer imposanten Ritterfigur. Einen kurzen Abstecher gibt es auch zu den Fossilien wie den Riesenlibellen aus dem Vorhaller Steinbruch oder den Saurierknochen.

Exklusive Taschenlampenführung

In der Info aus dem Rathaus heißt es zur Samstagsveranstaltung:
Eine exklusive Taschenlampenführung durch das Museum Wasserschloss Werdringen für die ganze Familie findet am Samstag, 5. November, um 18 Uhr statt.

Angefangen bei den ältesten Funden von Leben im südwestfälischen Raum über die Tiere und Menschen der Steinzeit bis hin zur Zeit der Burgen und Ritter vermittelt die vielseitige Führung über 470 Millionen Jahren Geschichte. Nur im Schein von Taschenlampen entfalten die Ausstellungsstücke wie das riesige Mammut oder der Dinosaurier mit seinen spitzen Zähnen eine schaurig spannende Wirkung. Aber nicht nur die Tiere, sondern auch die anderen Objekte wie die Fossilien aus der Urzeit, die Knochen und Schädel aus der Steinzeit und der Ritter mit Helm und Schwert aus dem Mittelalter wirken im Licht einer Taschenlampe gleich ganz anders.

Die circa einstündige Taschenlampenführung kostet für Kinder 1,50 € und für Erwachsene 3 € zuzüglich des Museumseintritts. Die Teilnehmerzahl zu diesem außergewöhnlichen Ereignis ist begrenzt, eine Anmeldung unter Telefon 02331/207-2740 ist notwendig. Taschenlampen stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung und müssen daher nicht mitgebracht werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here