HonigMut alias Melina Fuhrmann, Nando Andreas und Patrick Honzig eröffneten die neue Lönneberga-Saison mit guter Musik. Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Ihre Pforten weit auf machte die Bar Lönneberga letzten Donnerstag mit einem Konzert von „HonigMut“ und Erkan Besirlioglu anläßlich der Wiedereröffnung. Farina Kirmse, Steffen Schulte-Lippern und Fabian Kärnbach als Gastgeber des Eröffnungsevents, begrüßten die zahlreichen Gäste gewohnt freundschaftlich zu einem Abend voller neuer Cocktails, guter Musik und einer Bar, die nach der Sommerpause sehr aufgeräumt und stylish daher kam.

Frisch renoviert

Die Gäste drängten sich in der frisch renovierten Location.

Angefangen vom frisch renovierten und bemalten Eingang, legen die Betreiber der Bar sichtlich mehr Wert auf Stil, zeigen klare Linien in der Gestaltung des Innenraumes und schaffen durch die geschickte Anordnung neuer Tische deutlich mehr Platz.

Gläser, Tische, Wände und Bilder, überhaupt alles wirkt aufgeräumter und durchdachter und liefert den Gästen einen Hauch Eleganz, ohne dabei Charme und Gemütlichkeit zu verlieren. Alles in allem sehr ansprechend.

Konzert mit HonigMut und Erkan Besirlioglu

Erkan zeigte an diesem Abend sein Können und dass er zurecht ein gefragter Musik-Lehrer ist.

Das Konzert von HonigMut trug dazu bei, dass sich die Gäste rundherum wohl fühlen durften.

Sängerin Melina Fuhrmann unterhielt gemeinsam mit Nando Andreas und Cajon-Spieler Patrick Honzig in anmutiger Weise ihr Publikum. HonigMut, die mittlerweile sehr erfolgreich auch auf großen Bühnen unterwegs sind, scheuen sich dennoch nicht, für ihre Fans immer wieder ganz nahbar zu sein und auch im kleinen Rahmen alles für sie zu geben. Die Fans danken es ihnen, indem sie ihnen treu überall hin folgen und sich immer wieder begeistern lassen von der lockerleichten Atmosphäre, die von den drei Musiker auch bei diesem Konzert ausging.

Erkan, der die drei zwischendurch ablöste, überzeugte durch Eigenkompositionen ebenso wie durch coole Riffs auf der Gitarre und seine außergewöhnliche  Stimme. Auch er war an diesem Abend musikalisch auf dem Punkt und jemand, dem man gerne zuhörte.

Ziel: Sich immer wieder neu erfinden

Wie immer eine Augen- und Ohrenweide: Melina Fuhrmann und ihr taffer Nando!

Als Gast hat man nach den vergangenen Jahren, in denen die Bar Lönneberga die Oberstadt bereichert, auch nach dieser Sommerpause den Eindruck, dass die Betreiber sich echte Mühe geben, die Bar für ihr Publikum attraktiv zu halten und sie immer wieder neu zu erfinden.

Sie stecken gemeinsam mit ihren Freunden und Unterstützern der Bar viel Arbeit in die doch eher kleine Location und versuchen dabei stets, noch besser zu werden. Behutsame Konzepte und ein „Händchen“ für den richtigen Style, machen es den Lüdenscheidern einfach, das kleine Lönneberga auch nach längeren „Schaffenspausen“ wieder neu für sich einzunehmen.

Neue Drinks und ein spannendes Programm

Farina Kirmse mit Erkan Besirlioglu, der an diesem Abend zusammen mit HonigMut ein Konzert gab.

Positiv zudem: Die Lönneberga-Crew schnappt dabei nicht wahllos jeden Trend auf, sondern entwickelt sich kontinuierlich und eigenständig weiter. Bisher immer zum Besten der Gäste, ganz unaufgeregt und echt gechillt.

Viel Wert legt die kreative Gruppe um Steffen und Fabian in diesem Jahr auf neue Drinks, ein abwechslungsreiches Programm und Musik, die einen gelungenen Spagat liefert zwischen altbewährten und sehr modernen Rhythmen, aber auch durchaus avantgardistische Tendenzen aufweist. Ein schöner Einstieg in eine neue Saison, auf die sich die Fans der Bar mächtig freuen dürften.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here