Singer-/Songwriter-Workshop mit Binyo (ganz links). Hier werden die Songs bereits aufgenommen. Mit dabei: Louis Holder, Annika Thunig und Markus Schulte. Nur drei von insgesamt 14 Teilnehmern. Fotos: Iris Kannenberg

Halver. Singer-/Songwriter-Workshop in Halver. Leitung: Binyo und sein „Buddie“ Sebastian Kreinberg, mit dem zusammen er das HipHop-Duo „Hazefeld“ betreibt.

Ergebnisse konnten sich sehen lassen

Samstagmorgen, 10 Uhr. Bei schönstem Sonnenschein trafen sich 14 Musiker vor der Heesfelder Mühle.
Samstagmorgen, 10 Uhr. Bei schönstem Sonnenschein trafen sich 14 Musiker vor der Heesfelder Mühle.

Von Samstag, 10 Uhr bis Sonntagabend 18 Uhr, trafen sich Musiker aus Lüdenscheid, Halver, Meinerzhagen und Wipperfürth, um gemeinsam Songtexte zu schreiben, Musik zu komponieren und diese durchweg gelungenen Resultate dann aufzunehmen und am Sonntagnachmittag zu präsentieren.

Das Fazit: Alle Anwesenden waren nicht nur positiv überrascht, sondern schlichtweg begeistert. Vom sanften, dreistimmig gesungenen Popsong „My Warrior“, über die Rockballade „Projekt H“, den melancholischen Song „Meine Lebendigkeit“ und das fröhliche in typischer Binyo-Manier gestaltete „Arbeit nervt“-Lied, war für jeden Geschmack etwas dabei. Eine Palette aufregender Musik, von der jedes einzelne Stück es wert ist, weiter ausgearbeitet zu werden.

Heesfelder Mühle – ein schönes Ambiente

Wie es sich gehört. Wir beginnen mit einem ordentlichen Stuhlkreis ;-)
Wie es sich gehört. Wir beginnen mit einem ordentlichen Stuhlkreis 😉

Was sicher zum einen an der kreativen Atmosphäre und dem schönen Ambiente der Heesfelder Mühle lag, in der der Workshop stattfand, zum anderen aber natürlich an den beiden Leitern der Gruppe.

Binyo als Musiker auf dem Weg nach oben

Binyo ist Master-Absolvent der Deutschen Pop-Akademie und geht gerade als Musiker sehr steil nach oben ab. Er gestaltete zuletzt das Festival Music-Fever an der Heesfelder Mühle und war danach beim Radiosender WDR2 einen ganzen Tag lang zu hören. Dort gewann er im Rahmen eines Contests einen Auftritt bei dem traditionsreichen NRW-Tag, der diesmal in Düsseldorf veranstaltet wird und in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen feiert: Nordrhein-Westfalen wird 70 Jahre alt – und Düsseldorf ist zugleich seit 70 Jahren Landeshauptstadt. Gewürdigt wird das runde Doppel-Jubiläum an insgesamt drei Tagen: Der NRW-Tag wird am Freitag, 26. August, eröffnet und bis zum Sonntag, 28. August, ein abwechslungsreiches Programm bieten. Bei der größten Party des Landes NRW in diesem Jahr (https://www.duesseldorf.de/nrwtag.html) wird mit mindestens 15000 Besuchern gerechnet, also eine große Sache, an der Binyo beteiligt ist.

Binyo und Sebastian – sie lieben, was sie tun

Binyo alias Robin Brunsmeier. Er ist der Motor eines kreativen Aufbruchs, der mittlerweile weite Kreise zieht.
Binyo alias Robin Brunsmeier. Er ist der Motor eines kreativen Aufbruchs, der mittlerweile weite Kreise zieht.

Sebastian ist eh immer mit dabei, die beiden sind zusammen aufgewachsen und selten einmal alleine unterwegs. Wer sie gemeinsam erlebt hat, nimmt sie wie zwei Brüder war, die sich perfekt ergänzen. Als Freunde, als Kreative und als Musiker.

Sie kritisieren sich auch gegenseitig einmal, sind sich aber in den wesentlichen Dingen absolut einig: Beide sind Ermutiger, lieben und leben das, was sie tun und sind dabei geprägt von einem großen Respekt und Freundlichkeit gegenüber denen, die ihren Rat suchen. Nie hört man ein schlechtes Wort über dritte aus ihrem Mund. Sie verhalten sich Anwesenden und nicht Anwesenden gleichermaßen wertschätzend. Und das schafft Vertrauen. Ihre Kritik und ihr Rat war so auch bei diesem Workshop immer konstruktiv und ermutigend und dabei gern gehört. Und machten diese außergewöhnlichen Resultat erst möglich.

Man will sich wiedersehen

Binyo (Mitte) gibt Markus und Annika ein Feedback.
Binyo (Mitte) gibt Markus und Annika ein Feedback.

Die anwesenden Musiker fühlten sich rundherum wohl. Es wurde in Gruppen gearbeitet, die sich auch untereinander inspirierten und sich nicht als Konkurrenz, sondern als Freunde verstanden.

Gemeinsames Grillen auf der Terrasse der Mühle stärkte zusätzlich den Zusammenhalt und am Ende des Workshops trennte man sich nur ungern und mit dem Versprechen, sich spätestens bei dem nächsten Workshop wiederzusehen.

Motiviert und inspiriert

Die Songs wurden direkt aufgenommen: Sebastian an der technik, Annika singt ein.
Die Songs wurden direkt aufgenommen: Sebastian an der Technik, Annika singt ein.

Dieser erste Workshop, den Binyo gemeinsam mit Sebastian Kreinberg in der Heesfelder Mühle angeboten hat, lässt auf mehr hoffen.

Einstimmiges Feedback: Hier wurde nicht nur gearbeitet, man fühlte sich neu motiviert und ging mit vielen Song-Ideen voll inspiriert und um einiges schlauer nach Hause.

Ein gelungenes Resultat

Olli und Jan als Grillmeister.
Olli und Jan als Grillmeister.

Was alle zudem überzeugte: Der Workshop wurde von Musikern jeden Alters angenommen. Annika war mit ihren 16 Jahren die jüngste Teilnehmerin, Martin aus Wipperfürth mit Mitte 50 der Älteste. Alle gemeinsam arbeiteten harmonisch zusammen und hatten keinerlei Probleme mit irgendwelchen Altersunterschieden.

Grenzen zwischen Älteren und Jüngern, Männern und Frauen, Profi und Laienmusikern, Deutschen und Nicht-Deutschen waren einfach nicht vorhanden.

Markus, Pheeman und Annika.
Markus, Pheeman und Annika.

Im Gegenteil, so war z.B. Pheeman als Poet aus dem Iran mit dabei und inspirierte Martin und Louis maßgeblich zu dem melancholischen Song „Meine Leidenschaft“.

Ein gelungenes Resultat eines Pilotprojektes, das einmal mehr von Halver aus startet, einem kleinen Ort mitten im Sauerland, der gerade in der letzten Zeit durch Binyo und die Heesfelder Mühle immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit von Musikern und Musikliebhabern weit über die Grenzen Halvers und Lüdenscheids hinaus rückt.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here